Flüssiges Metall als CPU Kühlung

Wie heute bei PC Tipp gelesen, revolutioniert eine neue Idee die .
Dabei kommt flüssiges zum Einsatz, welches die konventionelle CPU Kühlung ablösen soll.

danamics lm 10Elektromagnetische Pumpen treiben dabei den Kreislauf an, welcher die neuartige Kühlung der empfindlichen PC Prozessoren übernimmt. Um welches Metall es sich dabei handelt, wird nicht weiter erwähnt. Dies scheint wohl eines der Geschäftsgeheimnisse zu sein. Die Vorteile liegen aber klar auf der Hand; keine störenden Geräusche, da die Pumpen geräuschlos arbeiten und der Lüfter entfällt. Somit ist ein weiterer Schritt in richtung Flüster-PC gelungen.

Der Hersteller behält sich aber betreffend Verfügbarkeitsdatum und Preis noch bedeckt. Das in sich geschlossene System dürfte aber einiges kosten, da PC Freaks wohl bereit sind einiges dafür hinzublättern.
Ein weiteres zukunftsträchtiges Einsatzgebiet könnten dabei auch Kleinst – PCs sein.

Gefunden bei: PC Tipp
Hersteller Website: Danamics


2 Kommentare

  1. Sehr sinnvoll, Quecksilber ist so ziemlich das einzige flüssige Metall und dazu auch noch hochgiftig. Am Schluss landet das ganze dann im Altmetall, wo es gar nicht hingehört. Zudem kommt man auch hier nicht zwingend ohne Lüfter aus, denn die heisse Luft vom Kühler muss immer noch irgendwie wegtransportiert werden.
    Wäre wohl intelligenter den Energieverbrauch der Geräte zu senken, dann tut es auch eine konventionelle Heatpipe.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.