Helsana: Welcher I**** machte das neue CD?

Gestern besuchte ich wiedereinmal die Website meines Krankenversicherers Helsana

Geschockt blickte ich auf den Bildschirm und meinte zuerst auf der Website einer Bank oder einem Reiseveranstalter gelandet zu sein. Aber nein, oben links auf der Seite sah ich das Logo. Naja, nicht das alte, gewohnte Logo welches ich unterbewusst jeweils mit Medizin verknüpfte, nein, ein neues, wie von einem Kind gekritzeltes Logo. Die Schriftart geht schwer in Richtung Comic Sans.

Abgsehen davon, dass man nun nichts mehr findet und die bisher übersichtliche und gut gegliederte Struktur der Seite total zerstörte, stellt sich mir die Frage: Welcher Mensch macht aus einer bewährten Marke Helsana einen solchen Schwachsinn?
Alleine schon die Farbe Rot assoziiert man unbewusst mit grosser innerer Anspannung, Zorn, Wut, Energiemangel. Haben dies die Manager bei Helsana nicht berücksichtigt? Wurden sie nicht beraten was Farben beim Betrachter auslösen? Die Farbhaltung vorher (Weiss und Blau) drückte ein unschuldiges, jungfräuliches und medizinisches Erscheinungsbild aus. Was nun passiert ist, bestärkt meine Meinung über Firmen wie Helsana, CSS und Co; Absahnerei, Geldmacherei, Goldene Fallschirme für Manager, etc auf Kosten der Versicherten. Scheinbar musste die Helsana noch auf den „Wir wechseln das “ – Trip aufsteigen welcher durch die CreditSuisse und die Swisscom jüngst losgestossen wurde.

Liebe Manager und Verantwortliche der Helsana: Dies war ein riesen Schuss in den Ofen.

Ein enttäuschter Prämienzahler.


3 Kommentare

  1. Das erstaunt Dich? Ein Kundenmagazin das Senso heisst… Who the fuck cares? Schau Dir doch mal die Lutschköpfe unter Bilder an (GL). Kein Wunder zahlen wir immer mehr Prämien, nur weil diese gehirnentkernten Vollpfosten meinen Sie seien gross und gut und wichtig und überhaupt und so.

  2. Hi nad
    Ich lasse deine Kritik natürlich gelten, nehme aber kurz Stellung:
    1. Danke für den Hinweis. Gerne erfahre ich die wahrscheinlichere Richtung des Fonts
    2. Merci
    3. Das kann gut sein. Aber genau deswegen, dass ich keine Ahnung habe, ist es umso interessanter zu sehen wie das Logo und das Design beim Laien, sprich dem Kunden, ankommt. Oder ist die Mehrheit der Kunden aus der grafischen Branche? Somit mein erneutes Fazit zum neuen Aussehen: Durchgefallen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.