United Mobile verkauft

Aus relativ sicherer Quelle geht hervor, das United Mobile, der särbelnde Roaming Anbieter aus Liechtenstein mit Sitz in Kloten an eine irische Firma verkauft wurde. Welche genau, war nicht in Erfahrung zu bringen, es ist aber wahrscheinlich, das United Mobile an Cubic Telecom verkauft wurde. Cubic hat selbst eine Roaming Simkarte im Angebot (MAXroam). Auch auf der Website von United Mobile hat sich etwas getan. Die Besucher werden aufgefordert sich in einen Newsletter einzutragen. Dass sich bei United Mobile wieder etwas tut, zeigen auch die DNS Records der Domain www.united-mobile.com. Diese wurden am 12. Juni geändert und die Website ist nun auf einem Server bei Schlund in Deutschland gehostet. Der Server wiederum wird von einem United-Mobile Consultant/Angestellten betreut, welcher für United Mobile seit langer Zeit als Java Entwickler arbeitet. Es ist zu erwarten, dass der Service von United Mobile in den nächsten Tagen wieder aufgeschaltet werden wird.  Offen beliebt, was mit den Kundenguthaben passiert. Es besteht also weiterhin Hoffnung auf ein Happy End im Fall United Mobile.


6 Kommentare

  1. Als längjähriger Kunde von United Mobile bin ich mehr als nur enttäuscht. Da befindet man sich im Urlaub und kann nicht mehr telefonieren obwohl Guthaben auf der Karte war. Der Service wird eingestellt und das schlimmste daran ist, dass United Mobile die Kontaktdaten mit vollständiger Anschrift besitzt und es nicht einmal für nötig hält die Kunden darüber zu informieren.
    Aus anderen Blogs habe ich erfahren das manche eine neue Karte bekamen, weshalb wurde dies nicht mit allen Kunden gemacht? Wahrscheinlich war mein Guthaben zu hoch!!!!
    War von Anfang mit der United Mobile Card dabei und deshalb wird man sicherlich auch meine Enttäuschung verstehen. Was da passierte ist nicht kundenfreundlich, selbst wenn der Dienst wieder aufgenommen würde so sollte man den bestehenden Kunden das Guthaben sowie für den Ärger einen Bonus zukommen lassen.

  2. Bin seit 2007 dabei und stimme M.H. in jedem Punkt zu! Auch ich stand letzte Woche im Urlaub plötzlich mit „inaktiver SIM“ da und konnte selbst über das Festnetz den Service nicht erreichen. Infos zur Firmenpolitik sollten zumindest den registrierten Kunden zukommen. Geschäftlich ist es ja auch nicht uninteressant einen festen Kundenstamm zu haben, der mögliche „Umzüge“ bzw. einen Neuanfang mitzumachen bereit wäre. Denn das Geschäftsmodell fand ich nachvollziehbar und hat mir geringere Kosten beschert … Habe jetzt auf der neu geschalteten Homepage meine eMail hinterlassen – mal sehen ob sich jemand meldet und mein Guthaben irgendwie zu retten ist.
    pele

  3. NEWS: Die Staatsanwaltschaft in Liechtenstein hat gegen den ehemaligen United Mobile CEO Charles Fraenkl, und gegen den ehemaligen United Mobile CFO Achilles Rupf eine Untersuchung eingeleitet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.