Google Suggest beeinflusst Wirtschaft

Suggest. Das ist neu auf unserer Schweizer Seite und soll dem Internetbenutzer helfen, schneller das zu finden was er sucht. Suggest ist die automatische Vervollständigung beim eintippen eines Suchbegriffes  im Suchfeld der Über-Suchmaschine . Nun, was auf den ersten Blick eine echte Hilfe ist, kann durchaus auch für Probleme sorgen. Mit Suggest werden Suchanfragen bereits vor der eigentlichen Suche kanalisiert und beeinflusst. So berichtet die Österreichische Firma net communication management gmbh in einem Artikel welcher zwar nur den Tourismus beleuchtet, meiner Meinung nach aber auch für alle anderen Branchen zutreffend sein kann die Sache wie folgt:

Google hat die Welt verändert – und den Tourismus. Eines der jüngsten Tools von Google, Google Suggest, verändert das Suchverhalten potenzieller Gäste dramatisch – nun gilt es, dem entgegenzuwirken.

In Zeiten des Internets wird es für den österreichischen Tourismus immer wichtiger, seine Gäste und deren Such-Vorlieben zu kennen. Es ist von großer Bedeutung, dass Hoteliers wissen, wie Gäste auf ihre Website finden. Nur so kann der kluge Hotelier seine Webpräsenz optimal nutzen und anfragenden Gästen mit einem perfekten, zur Suche passenden Angebot, antworten.

Dramatische Veränderung des Suchverhaltens durch Google Suggest

…Während des Eintippens eines Suchbegriffs werden Stichworte von Google vorgeschlagen. Klingt praktisch, zieht aber auch Verschiebungen im Suchverhalten mit sich: Die Einblendung der Suchvorschläge veranlasst zahlreiche User nicht mehr nach den Begriffen zu suchen, die sie suchen wollen, sondern nach Begriffen, die ihnen Google Suggest vorschlägt.

Das Tool Google Suggest hat dramatische Auswirkungen auf den Tourismus, denn Userströme werden umgeleitet. Das wiederum bedeutet, dass das Ranking der Hotel-Website in Gefahr ist. Jetzt konnte durch eine CheckEffect-Studie bestätigt werden, dass sich seit der Einführung von Google Suggest das Suchverhalten stark verändert hat.

Im Zeitraum von 18. April bis 15. Juni 2009 wurden die Auswirkungen für den Tourismus von Google Suggest bei 441 Check-Effect-Betrieben gemessen. Diese hatten während der Beobachtungsdauer rund 7,1 Millionen Besucher und 8,3 Millionen Anwendersitzungen. In diesem Zeitraum generierte Google 3,25 Millionen Verweise – davon über 305.000 mit Google Suggest Suchbegriffen. Was bedeutet: 9,4 Prozent aller Google-Sucher nehmen schon jetzt – nur wenige Wochen nach der Einführung des Tools – die Hilfe von Google Suggest in Anspruch.

So gesehen verändert natürlich Google Suggest das Suchverhalten der Internetbenutzer. Werden bereits nach ein paar Buchstaben häufig benutzte Suchabfragen vorgeschlagen, ist die Individualität einer Suchabfrage plötzlich nicht mehr gegeben. Somit ist zwar die Chance ein relevantes Thema zu finden aus Sicht des Internetbenutzers durchaus höher. Schaut man sich aber die andere Seite an, nämlich den kleinen Hotelier oder das kleine KMU, wird die wahrscheinlichkeit gefunden zu werden sehr wahrscheinlich beschnitten.


4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.