Höhere Ticketpreise bei Zürcher Fussballspielen wegen Randalierern

Anmerkung gleich vorab. Ich bin kein Fussbal Fan. Aber dennoch finde ich einiges fragwürdig und deshalb habe ich Grund genug darüber zu schreiben. Dass die Stadt Zürich die Sicherheitskosten bei Fussballspielen mit anschliessenden Krawallen auf die Klubs abwälzt ist ein Punkt davon. Und wenn die Klubs nun diese Kosten auf die Fans abwälzen ist das zwar aus Sicht der Fussballvereine richtig und notwendig, für den Fan aber, eine schweinerei.

Denn welcher normale Fan kann schon etwas dafür, wenn irgend so ein Idiot welcher auf Krawall aus ist, sich mit gleichgesinnten prügelt und dabei ein ganzes Quartier auseinander nimmt? Wieso zum Teufel nochmal soll der Familienvater welcher mit seiner Jungmannschaft ein Fussballspiel von FCZ oder GC anschauen geht, die Zeche für ein paar Hirnlose bezahlen? Das geht doch einfach nicht. Unsere Regierung soll es ermöglichen die Hirnamputierten Vollidioten, gemäss Bundesrat Ueli Maurers Vorschlag, gleich im Stadion zu richten und zu immensen Bussgeldern zu verdonnern. Zudem sollen den Krawallmachern die kompletten Sicherheitskosten aufgebürgt werden. Und wenn sie dafür in den Ruin getrieben werden. Und wer nicht bezahlt, sitzt das Geld im Zuchthaus ab.

Es kann definitiv nicht angehen, dass in dem Ausmass toleriert wird, wie dies bisher geschieht. Zwar rückt die Polizei regelmässig mit Hundertschaften gegen randalierende Fussballfans aus, passieren tut meist nicht viel. Ein wenig Tränengas hier, Gummischrot da und die Polizei zieht wieder von dannen. Und die Randale geht weiter. Ich mache ein Beispiel, welches nicht viel mit zu tun hat, jedoch die Grössenerhältnisse einmal darstellen soll.

Bei unserer Terasse zu Hause kiffen regelmässig Jugendliche und lassen ihre Jointresten liegen. Dass Layla (7 Jahre alt) diesen Müll sieht finde ich schon bedenklich genug. Wenn ich nun so einen Kiffer erwische und ihm genüsslich die Faust ins Gesicht drücke, komme ich wegen Körperverletzung vor den Kadi. Ich müsste Entgeld in Form von Schadenersatz, physischer und psychischer Art leisten. Nicht so ein Fussballfan welcher Randaliert. Gut, „Fan“ ist da wohl nicht mehr angebracht. Aber die Typen können das halbe Stadion demontieren, Sitze abfackeln und Autos die Scheiben einschlagen. Was passiert? Kurz mitkommen auf den Polizeiposten, Personalien angeben, ein Küsschen auf die Stirne und mit dem Polizeitaxi vor die Haustüre gefahren werden. Ich frage mich, wo da die Gerechtigkeit ist, welche unser Staat jedem Bürger schuldet.

Update: Ein guter Link um sich mehr mit der Thematik zu beschäftigen ist die Website fansicht.ch. Danke an dongga für den Tip.


4 Kommentare

  1. Warum soll ein Bürger der nichts mit Fussball am Hut hat die Sicherheitkosten für ein paar Idioten zahlen?

    Man sieht das du dich nicht mit der Thematik auskennst ;)
    Nun die Idioten die rund um die Spiele Krawall veranstalten und erwischt werden werden zur Kasse gebeten. Nur ist das für die Medien nicht so spektakulär um darüber zu berichten.

    Zu den Schnellrichter im Stadion. Kompletter Schwachsinn. Jeder Bürger in diesem Land hat gewisse Rechte, auch Kriminelle, die hier klar beschnitten werden. Wer führt den Bürger vor diesen Schnellrichter? Im Stadion vermutlich der Private Sicherheitsdienst welcher im Stadion für die Sicherheit zuständig ist? Das kanns Vorallem nicht sein.
    Vorallem im Stadion kommt es zu haarsträubende Fälle von Willkür, flasch aussagen von Sicherheitskräfte und diese Fälle kommen vor den Schnellrichter?

    Schau dir mal auf der Seite http://www.fansicht.ch um

    1. Hi dongga

      also erstens: ich schnalle deinen ersten Satz nicht…

      Zweitens: Ich kenne mich tatsächlich nicht gut mit dem Thema aus. Aber es kann nicht angehen, das man Kriminellen noch irgendwelche Rechte einräumt, wenn diese das Leben anderer gefährden. Das ist totaler Mist und gehört in die Kategorie Kuscheljustiz. Sorry, aber das geht gar nicht. Hast du Kinder?

      Gruss

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.