Merz zieht den Schwanz ein und Gaddafi geht der Schuss ab

So nicht Herr Bundespräsident Merz! Zuerst massakrieren Sie das Bankgeheimnis und nun lassen Sie noch die Hosen vor dem Zappelphilip runter.

Was sind wir für Weicheier, wir Schweizer? Diese Frage stellte ich mir heute, als ich den Beitrag über Merz‘ Entschuldigung gegenüber Libyen und Gaddafi gelesen habe. Für alle Leser welche das ganze nicht verfolgt haben: Der Sohn von Gaddafi (Hannibal) und seine Frau verprügelten vor einem Jahr in Genf eine Hausangestellte. Diese zeigte das Muttersöhnchen zu Recht bei der Polizei an, welche Hannibal und seine Frau umgehend verhaftete und zwei Tage festhielt. Daraufhin trötzelte Papi Gaddafi mit diversen schikanen; Sperrte Flüge von und nach Libyen für die Swiss, drosselte die Öllieferungen in die Schweiz (Tamoil), und kam nicht zuletzt wegen seinen kindischen Äusserungen hie und da in die Medien. So meinte er vor kurzem, das man die Schweiz aufteilen und zerstückeln sollte. Sohnemann Hannibal meinte jüngst, wenn er eine Atombombe hätte, würde er die Schweiz ausradieren.

Dass sich der Bundespräsident Hans-Rudolf Merz für die Vorgehensweise der Genfer Polizei nun offiziell entschuldigt hat, bestätigt meinen Eindruck davon, dass es in Bundesbern nur noch Waschlappen hat. Waschlappen, die, sobald ein Gewitter aufzieht sofort das Schnäbi einfahren und zu allem Ja und Ahmen (oder in diesem Fall „Entschuldigung“) sagen. So zog Merz den Schwanz ein und entschuldigte sich und Gaddafi ging dabei in seinem Zelt garantiert der Schuss ab. Und Gaddafi schlachtet das ganze nun garantiert noch innenpolitisch aus und wird als der „Erzwinger der Schweizer“ gefeiert. Obwohl in rund einem Monat einer unserer 7 Zwerge ausgewechselt wird, habe ich keine Angst, das die Nachfolge von KuschPäng ebensoschnell den Takt der anderen 6 übernehmen wird. Kann man eigentlich nicht das ganze Parlament per Volksinitiative auflösen und all diese Bequemlichkeitspolitiker in die Wüste schicken? Tragischerweise kann man in der Schweiz davon ausgehen, dass: wer einmal als gewählt ist, kann es ruhig angehen und muss nicht mit einer Abwahl rechnen. Ok, Blocher schaffte es, abgewählt zu werden. Er war aber auch ein cheibe luute Polteri.

Herr Merz: tun sie es bitte Couchpin gleich und ziehen sie aus dem Bundespalast aus. Der Zeitpunkt wäre echt günstig, haben sie es doch gerade erst geschafft die UBS Beteiligung gewinnbringend zu veräussern. Das hätte nur Vorteile. Sie müssten sich weitere Hasstiraden wegen der Gaddafi Entschuldigung nicht mehr anhören und die Bundesversammlung dürfte 2 neue Bundesräte wählen. Geht das? Danke.


15 Kommentare

  1. Lieber Dani

    ich weiss nicht, was dich geritten hat ;P aber ich werde aus deinem Kommentar nicht wirklich schlau ;-). Könntest du ihn noch so umformulieren, das ich daraus etwas erkennen kann?

    Lieber Gruss, tom

  2. Ganz einfach, die Fussballfans haben doch so Sprechchöre wie zBsp. „Ausser Hitzfeld könnt ihr alle gehen“ Sprich: Abtreten und weg mit euch!
    Diese Sprechchöre eignen sich doch auch für Bundesrat.
    Mit den Frsagzeichen kann sich jede(r) selber aussuchen, wer bleiben soll. Merz jedenfalss nicht.
    Nimmt mich Wunder, wieviel Knieschoner der im Schrank hat bei dem stetigen Kniefall

  3. Ob der Autor dieses Artikels immer noch so grosskotzig rumpoltern würde wenn er seit einem Jahr in Libyen inhaftiert wäre? Dies war bei mehreren Schweizern der Fall. Dank Bundesrat Merz‘ Aktion werden diese nun freigelassen.
    Bitte in Zukunft erst denken und dann Artikel schreiben!

    1. Ob der Autor dieses Kommentars vielleicht zuerst mal den Vertrag welchen Merz unterschrieben hat, lesen würde, bevor er so grosskotzig von den Geiseln spricht? Im Vertrag ist mit keiner Silbe die Freilassung der Leute erwähnt. Dank Merz‘ Aktion blutet die Schweit jetzt dafür, dass das Schweizer Gesetz angewendet wurde. Und der Souverän, der Gesetzgeber und alles was dazugehört, darf nicht zugunsten den Forderungen eines Despoten übergangen werden.

      Bitte in Zukunft alles lesen, sich ins Bild setzen und erst dann kommentieren.

      Gruss, tom

  4. ich habe nie abgestritten, dass die entschuldigung gegen rechtstaatliche prinzipien der schweiz verstösst. ist ’ne schweinerei, mir jedoch lieber, als wenn schweizer bürger in irgendeinem gottverlassenen loch schmoren müssen. bill clinton hat in nordkorea im prinzip nichts anderes gemacht. hättest dich ja gerne gegen die festgehaltenen schweizer eintauschen lassen und dann deine rechtstaatlichen prinzipien hochhalten können.
    ausserdem weiss ich, dass im vertrag nichts von freilassung steht. heisst aber noch lange nicht, dass sie nicht doch freikommen.
    um die anschuldigungen noch eine runde weiter zu ziehen: lies doch erstmal meinen kommentar richtig bevor du mir irgendeinen scheiss unterstellst!

    1. Ne, ich behaupte auch nicht, dass du das gesagt hast. Es war lediglich eine Feststellung, beziehungsweise eine verdeutlichung meiner Meinung. Deine Aussage ist rein spekulativ und lässt auch den Umkehrschluss zu: wäre es nötig gewesen sich zu entschuldigen, damit die Geiseln freikommen? Gaddafi hätte nicht das erste Versprechen gebrochen…

  5. Tankstellen Tamoil schliessen,Gaddafi,Herensöhnchen usw.genug gehöhrt!Der ganze Fehler liegt beim Bundesrat.Calmi-Ray und Merz haben bereits genug Steuergelder an diesen Diktator Verpufft.Calmi-Rey hatte es um ein Haar geschaft.Wird es Herr Merz auf Knien schaffen.Herr Merz was sind sie für ein Anfänger.Nach einer Unterzeichnung,auch wenn sie mehrere Tage in Libyen bleiben sollten,die Geiseln würden im gleichen Flug wie Sie zurückkehren,so wird gehandelt.Ist ja egal hat so oder so nichts genützt.Gaddafi wird sich krumm lachen.Ich habe einen Vorschlag Sie Frau Calmi-Rey und Herr Merz fliegen nach Libyen und lösen die Geiseln ab.Gaddafi muss sich im klaren sein das die Strafe um sein Söhnchen nach Schweizer Recht geandet wird.Im Namen der Eidgenossenschaft schäme ich mich über das Verhalten von Frau Calmi-Rey und Herr Merz.Bleibt in Libyen, hoffentlich setzen sich die nachvolgenden Bundesräte für Prioritäre Angelegenheiten ein.Wir sind ein Land mit vielen Möglichkeiten,wie Wasserkraftwerke, Windmühlen Sonnenenergie,Kraftstoffe für Autos(Benzin Diesel)Nein um himmelswillen nicht.Wir habe genug kluge Köpfe die unsere Motoren zum heulen bringen,die umweltfreundlich sind.Geht über die Bücher,bevor es zu spät ist.Herr Gaddafi hat vorgesorgt wenn sein schwarzes Gold aufhöhrt zu fliessen.Lasst diesen Diktator bei Seite,denn wir Schweizer sind nicht auf ihn angewiesen,sondern er auf uns.Haben Sie trotzdem das Gefühl ohne Gaddafi gehts nicht,ich glaube andere Anbieter leben auch noch.Zum Schluss:Herr Merz bitte nur noch in der Kirche knien……..

  6. Merz hatte gar nicht die Kompetenz um dieses Abkommen abzuschliessen, denn die Genfer Justiz- und Polizeibehörden unterstehen ihm ja gar nicht.

    Abgesehen davon ist es doch seltsam, dass man in einem Abkommen ein Schuldbekenntnis abgibt indem man sich schriftlich für etwas entschuldigt was gar nicht zu entschuldigen ist.

  7. Kann man eigentlich nicht das ganze Parlament per Volksinitiative auflösen und all diese Bequemlichkeitspolitiker in die Wüste schicken?

    Wenn Du weitere 99’999 Personen findest, die eine Gesamtrevision der Bundesverfassung fordern, wird das Parlament vorzeitig aufgelöst.

    @Dani II
    Natürlich, das Abkommen muss man im Lichte der noch immer anhaltenden Geiselnahme betrachten. Dennoch: Es ist inhaltlich wirklich übel, es hebelt nicht nur die Schweizer Gerichtsinstanzen aus, es führt auch eine Generalamnestie für libysche Berufs-Hooligans vom Schlage eines Hannibal ein. Merz soll bitte zurück in die Wüste und dort bleiben.

  8. Chömed doch mit mir prügglen de gadadaffi und dr hannibald ab!! Denn paar schöni schwizerchrüz ufs gsicht ritze!! Und am schluss nackt ane baum binde, salz ufe lümmel und gaisse hole, denn lernters au de Huso!

  9. Hört doch mal auf über diesen verfickten Hurensohn zu reden, und hört mal auf euer eigenes Land zu diskriminieren. Dem Typen has ins Hirn geschissen, wer das nicht schnallt und seine Agressionen jetz an was auslassen muss wo er sowiso keinen Einfluss hat, dann ist er keinen Scheiss besser. Alles klar ihr Pfeiffen ?
    Was ihr da alle liefert ist ja genau das was dieser Wixer von , mein Gott, ich finde ja nicht mal einen Namen für ein solches Individium,will.
    Wenn der Typ in seinem erbärmlichen scheiss Land Internet hat und sich eure Comments reinzieht, dann lacht er sich einen ab und dann geht dem Sauhund einer ab!!!.
    Und was mich am meisten nervt an dieser ganzen Geschichte ist das Ihr alle nur eure beschissenen Comments irgendwo im Netz hinterlassen könnt, aber eure Namen noch nie in der Politik aufgetaucht sind. Allso reisst euch beim Riemen und steht verdammt nochmal zu eurem Land. Oder haltet euren Mund. Wir können eure Pöbeleien nicht mehr lesen !

  10. Hihi … die im Bundesbern hend nur no Schlupfpenisse …die ziehnt sich bi Gfahr schnell id Buchhöli retour und sind denn gschützt. Aber bi dere Wiiberübermacht dört obe ou keis wunder …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.