Moscheeverbot in der Schweiz?

Es ist schon krass, was ein Mensch anrichten kann. So hat Hisham Maizar auf einem onLine Portal die Lüge verbreitet, das in der Schweiz ein Moscheeverbot zur Abstimmung stehe.

Hisham MaizarDer Schweizer Führer der Muslime hat auf dem onLine Portal islamonline.net behauptet, in der Schweiz drehe sich der politische Spielball momentan darum, Moscheen zu verbieten und das Leben der Muslime in der Schweiz zu erschweren. So sagte er: <<Das Minarett-Verbot ist der erste Schritt, um auch Moscheen zu verbieten und die Anwesenheit von Muslimen in der Schweiz zu begrenzen>>. Das onLine Portal islamonline.net nahm diese Aussage zum Anlass, den Titel des Beitrages wie folgt zu formulieren: <<Die Schweiz: Gegen den , nicht gegen >>. Ob sich der gemässigte schweizer Islamführer Hisham Maizar bewusst war, was er da anrichten wird?

Hoch brisant ist dies Aussage auf jeden Fall. So schürt der in der Schweiz lebende Muslim Haizar einen wohl relativ tiefen Hass gegen die Schweiz und deren demokratisches System in der Islamischen Welt. Noch unbedachter hätte Maizar nicht handeln können: Weil die Konsequenz seiner Aussage, ist die verbreitung via den Medien, und so wird wiederum der „Hass“ gegen Muslime in der Schweiz gestärkt. Logische Konsequenz: die Minarettgegner erhalten unerwarteten Aufwind von der feindlichen Seite. Verheerender Nebeneffekt, Hisham Maizar stärkt mit seiner Aussage indirekt die Anti Minarettinitiative der . So darf man sagen, das Maizar’s Aussage wohl eher ein Schuss ins eigene Knie war, anstatt den Druck gegen die Minarettinitiative zu erhöhen.

Bildquelle: 20min.ch


4 Kommentare

  1. Allerdings bestreiten selbst die Befürworter dieser Initiative nicht, dass diese sich gegen den Islam richtet. Wenn der Islam eine Gefahr ist für uns, dann frage ich mich schon, auf welche Weise diese Gefahr durch ein Verbot von Minaretten gemindert werden soll. Sind die Muslime in der Schweiz eine Gefahr für unser Land, für unsere Kultur? Sind sie jetzt und gegenwärtig eine Gefahr? Wenn ja, würde diese Gefahr kleiner, wenn man die vier bestehenden Minarette abreissen würde?

  2. @Peter

    Lieber Peter

    Der Islam ist für die ganze Welt eine Gefahr, und Minarette sind Machtsymbole für eingenommenes Land. Der Koran spricht vom Dar al-Harb (Haus des Krieges = noch nicht islamisches Territorium) und vom Dar al-Islam (Haus des Islam = bereits islamisches Territorium). Gemäss Koran ist es eine heilige Pflicht für einen jeden Muslim die Welt unter islamische Herrschaft zu bringen. Schau Dir doch einfach mal das leben von Mohammed an. Er war der Religionsstifter des Islam, und er schreckte vor keiner Mordtat zurück um Leute unter den Islam zu zwingen. Er liess selbst seinen eigenen Stamm (Quaraischiten / Koreischiten) massakrieren, weil sich diese dem Islam nicht beugen wollten. Ich empfehle Dir mal das Buch „Islam ohne Schleier“ zu lesen. Dieses Buch wurde von 2 ehemaligen Moslems geschrieben.

  3. Hallo, leider darf man hier in Deutschland ja nicht mehr seine Meinung sagen. Man wird dann als Nazi abgestempelt. Die Deutschne kommen mit Ihrer Vergangenheit überhaupt nicht klar. Ich bin dafür das jeder Bürger in Deutschland sein Recht der freieen Meinungsausübung wahrnehmnen zu dürfen. Der Islam ist gegen das Christentum.
    Wir die Christen sind in den Augen der Moslem die Todfeinde und die Ungläubigen. Wo soll das denn noch hinführen wenn in Deutschland immer mehr Türken, Afrikaner hier leben dürfen. Deutschland ist kein Muti-Kultiland so wie die grünen behaupten. Wenn die Grünen dieses wollen sollen sie doch in die USA auswandern. Ich bin dafür das keine Islamgläubigen hier in Deutschland , besser in Europa ein Aufenthaltsrecht bekommen. So wie die Türken mit anderen Mensche umgehen
    haben sie kein Anrecht darauf in Europa willkommen zu sein. In der Türkei werden Christen verfolgt bisweilen auch getötet. Christliche Kirchen sind dort nicht willkommen. DIE SCHWEIZ HAT RECHT!!!!!
    Ich mache den Schweizer Bürger ein Kopliment wenn sie gegen den Bau von Mochen gestimmt haben.

    1. Hallo klaus

      einfach nur noch so am Rande erwähnt: die Schweiz hat nicht über ein Moscheeverbot abgestimmt. Hättest du den Beitrag gelesen, wüsstest du, dass die Schweiz über ein Minarettverbot abgestimmt hat.

      Gruss, tom

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.