Gay SVP – Schwule SVP

Wau. Würde die dies offiziell unterstützen, man könnte denken, die Rechtspartei werde Weltoffen.

Beat Feurer SVPNicht schlecht staunte ich heute Morgen, als ich gelesen habe das SVP-Politiker Beat Feurer die „GaySVP“ gegründet hat. Quasi als „Auffangbecken“ für alle Schwulen SVP Politiker soll sie dienen, die GaySVP. Aber eigentlich war das ganze doch ein wenig ein Schnellschuss, wie der Zeitung zu entnehmen ist. Vor dem Start der GaySVP Website (Siehe Bild am Ende des Beitrages), erkundigten sich Feurer und seine Kollegen nicht bei der SVP, ob sie das Logo und den Parteinamen überhaupt verwenden dürfen. Diese neue Partei, dürfte der „Mutterpartei“ SVP schwer im Magen liegen. Predigen doch Toni Brunner und seine Kameraden stets traditionelle Familienwerte. Und da passt halt das homosexuell sein nicht wirklich in das Parteiprogramm. Gut, geduldet werden sie, die schwulen SVP Politiker in der „richtigen“ SVP. Aber richtig in den Vordergrund treten tun sie kaum. Fürchtet die SVP nun um ihren „guten“ Ruf als Hardlinerpartei? Nein, offenbar nicht wirklich. Aber dennoch müsse man <<zuerst abklären, was das für eine Organisation ist und was für Leute dahinter stecken>>, so SVP-Generalsekretär Martin Baltisser in der Zeitung.

Ich wünsche der GaySVP viel Glück zum Start und dass sie von der Mutterpartei akzeptiert werden!

GaySVP Website
So sah sie mal aus, die GaySVP Website. Nicht gerade ein Webdesigntechnisches Meisterstück.


4 Kommentare

  1. Sind für euch die Homos immer noch so speziell, dass so trotz Minderheitstatus „richtig in den Vordergrund treten“ müssen?

    Es gibt wohl keine dringenden Probleme …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.