Android Geräte bei Schweizer Providern

kommt. Unaufhaltsam. , und halten sich zurück.

Was andere längst bemerkt haben, scheinen die Schweizer Mobilanbieter Swisscom, Orange und Sunrise mit konsequenz zu ignorieren. Unaufhaltsam rollt der Android Zug und gräbt an den Verkaufszahlen von und Co. 60’000 Android Geräte gehen schon heute täglich über die Ladentheke. Tendenz stark steigend. Gartner rechnet beeindruckend vor: Android legt gegenüber Vorjahr (2008) im 2009 um 3.4% Marktanteil zu, während Windows Mobile um 3.1% eingebrochen ist. Berücksichtigt man, das es erst seit Anfang 2009 flächendeckend Android Geräte gibt, ist dies ein steiler Start im hart umkämpften Business. RIM erreichte eine Steigerung von 3.3%. Diese Prozentpunkte gehen aber im 2010 sofort wieder in richtung harter Zero-Boden, folgen im 2010 keine Innovationen. Noch schlimmer als Microsoft hat es aber Nokia mit ihrem Allerheil-Handybetriebssytem Symbian getroffen. Dort beziffert Gartner die Verluste auf 5.5%. Diese Zahlen beeindrucken. Es sollte den Schweizer Anbietern nicht darum gehen dem iPhone die Marktanteile abzuknöpfen, sondern die Lücken zu schliessen welche Microsoft und Symbian (Nokia) hinterlassen. Und dazu würden sich die boomenden Android Geräte sehr gut eignen.

Aber wieso boomt Android dermassen? Wesentlicher Treiber dahinter ist HTC. Der Taiwanesische Handyhersteller kreiert fast nur noch Android Geräte und die Windows Serien landen immer mehr auf dem Abstellgleis. Android machte aus den knochigen HTC Geräten auch Gadgets welche Spass bringen. Die Bedienoberfläche Sense bietet das Handyvergnügen schlechthin, während Android sorgsam mit den begrenzten Resourcen der Mobilhardware umgeht. Total vernetzt, mit Web 2.0, sensationeller Grafik und einfacher Bedienoberfläche. Das ist das, was junge Leute wollen und Microsoft mit seiner mobilen und überladenen Windows Version nie bieten wird. Adnroid ist einfach „geil„.

Dann ist da noch das iPhone. Es ist schick, von Apple und ein Trend der lange anhalten wird. Schaut man aber wohin es mit all den anderen Geräten gehen wird, landet man schnell einmal beim Stichwort Android. Nokia klemmt es seit längerem in der Hose. Ein richtig innovatives Gerät haben die Finnen schon lange nicht mehr vom Fliessband gelassen. Das X6 besticht zwar durch den Mediaplayer und das Äussere, die inneren Werte wie der 434 MHz Prozessor sind aber schon fast auf neandertalerischem Niveau.  Der Markt richtet sich neu aus und bedient sich dabei bei Googles Android Plattform. Nur die Schweizer Anbieter sind im Dornröschenschlaf. Keiner will offenbar das Risiko eingehen und auf die Karte Android setzen. Die Verkaufszahlen von Nokia überzeugen hier die Einkäufer und lernen sie bei Android das Fürchten. Absolut unverständlich, finde ich, weil wenn niemand Android promotet, muss man sich nicht wundern wenn man auf den Geräten sitzen bleibt. Man verpasst dabei aber einen wichtigen Trend. Der Trend, des offenen Betriebssystemes, des Betriebssystemes welches ebensoviel wie Apple bietet aber zu wesentlich besseren Bedingungen. Und leider verstehen die Provider in der Schweiz nicht, das der Kunde den Markt macht, nicht der Anbieter. Voraussichtlich (meine persönliche Einschätzung) wird die Swisscom am ehesten das Risiko eingehen und eine Fülle von Android Geräten in ihr Portfolie aufnehmen. Und die beiden anderen überlegen sich dann, wie sie der Swisscom diese Kunden wieder abkupfern können. Dabei wäre es wohl einfacher, man würde einmal dem blauen Riesen zuvorkommen und zumindest die ganzen Geeks und Nerds zu sich holen.

Ich habe mir mein nun bei Digitec geholt. Es hat mich zwar rund CHF 850.- gekostet, aber das Geld ist es definitiv wert. Und Digitec hat begriffen, das sie mit Android und dem Grauimport mächtig Kohle verdienen können. Freuen wirds am Ende wie gesagt wohl die Swisscom. Schade: Weil zum Beispiel Sunrise hätte bestimmt sehr gute Chancen gehabt (oder hätten immer noch…), an das Nexus One heranzukommen; arbeitet Sunrise doch schon länger mit Google zusammen um die kostenlosen Emailadressen @freesurf.ch zu hosten.


3 Kommentare

  1. Soweit ich weiss, gibt es seit 10.2. das rbm2 android bei red bull mobile, ganz so verschlafen sind die anbieter in der schweiz also gar nicht.

    1. Hoi Marco

      na,a ok. das rbm2 bei redbull, das Magic und ein Samsung bei Sunrise. Ende. Aber wo sind die anderen coolen Geräte? Hero & Co.? Die glänzen durch Abwesenheit. Leider.

      Gruss, tom

  2. Schöner Post. Das Android Thema wir immer beliebter heutzutage, ist ja aber auch nicht verwunderlich bei der Nachfrage nach Handys in dem Segement. Würde mich nicht wundern, wenn es bald auch schon Android Betriebssysteme für den PC geben wird ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.