Warum Gewerkschaften notwendig sind!

Oft sind in der Öffentlichkeit verpöhnt, ich erkläre hier warum wichtig sind!

Heute Morgen kam ich mit einer Person in der Strassenbahn auf das Thema Gewerkschaften, seine negative Einstellung beflügelt mich zum schreiben dieses Beitrags.

Was sind eigentlich Gewerkschaften?
Eine Gewerkschaft, ist ein Zusammenschluss von Arbeitnehmer einer oder mehreren Branchen. Sprich alle die in der grafischen Industrie arbeiten, können sich bei der Mediengewerkschaft organisieren.

Warum sollte man Gewerkschaftsmitglied sein?
Grundsätzlich gilt das Motto „Gemeinsam sind wir stark“. Eine Gewerkschaft kann dich gegen Willkür vom Arbeitgeber schützen (Missbräuchliche Kündigung, etc) oder übernimmt  Gerichts- und Anwaltskosten bei Sachen die vor Arbeitsgericht verhandelt werden. Ausserdem verhandeln Gewerkschaften in gewissen Branchen Gesamtarbeitsverträge aus, die z.b. eine 40 Stunden Woche oder einen Mindestlohn garantieren. Als Beispiel nehme ich hier ebenfalls den Gesamtarbeitsvertrag aus der grafischen Industrie: 40 Stunden Woche, 5 Wochen Ferien, starke Nacht- und Wochenendzuschläge (bis 100%).

Was hat eine Gewerkschaft je für mich getan?
Bezahlter Urlaub, Mutterschaftsurlaub, 40 Stunden Woche, Alterszulagen, 5-6 Wochen Urlaub, Berufsunfallversicherung, etc. Sind nur eine kleine Ansammlung von Leistungen die heute als selbstverständlich erachtet werden – aber früher hart erkämpft wurden.
Oft höre ich von Leuten, nach Lohnverhandlungen: „Nur 1% Lohnerhöhung was haben die Gewerkschaften da wieder verhandelt?“  Wenn ich darauf Frage. ob die Person Mitglied in der Gewerkschaft ist, ist die Antwort meistens „Nein“.
Gewerkschaften, können nur mit Druck mit einem Arbeitgeber verhandeln, und um Druck aufzubauen brauchen sie Mitglieder.

Bin ich als Gewerkschaftsmitglied gegen meinen Arbeitgeber?
Nein! Auch die Arbeitgeber einer Branche sind meist in einem Verband organisiert. Die Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, sind keine Gegner, sondern Sozialpartner, die zusammen an einem Tisch nach Lösungen suchen. Ich sehe mich als Gewerkschaftsmitglied nicht als Gegner des Arbeitgebers sondern als Sozialpartner.

Welche Gewerkschaft ist die richtige für mich?
comedia – Die Mediengewerkschaft comedia organisiert alle Arbeitnehmer die in der grafischen Branche arbeiten. Damit sind Drucker, Buchbinder, und Personen die in der Druckvorstufe arbeiten angesprochen. Aber auch Journalisten oder freie Medienschaffende sind dort organisiert.

GeKo – Die Gewerkschaft Kommunikation versammelt die Arbeitnehmer von Kommunikationsunternehmen, hauptsächlich von der Post und Swisscom, aber auch andere Arbeitnehmer aus Kommunikationsbranche (Sunrise, Orange, etc) und auch Arbeitnehmer aus Callcentern sind vertreten.

SEV – Hier werden alle Arbeitnehmer organisiert, die im öffentlichen Verkehr arbeiten. Ein Grossteill der Mitglieder kommen aus der SBB, allerdings gibt es auch Mitglieder aus dem örtlichem öffentlichen Verkehr oder Privatbahnen.

Unia – Die grösste Gewerkschaft der . Hier werden Arbeitnehmer aus sehr vielen verschiedenen Branchen organisiert. Die zwei grössten Branchen sind der Bau und der Dienstleistungssektor. Aber auch Bäcker, Maler, etc sind in der zuhause.

Diese Auflistung der Gewerkschaften in der Schweiz ist nicht komplett, es gibt noch eine Vielzahl von Gewerkschaften oder Berufsverbänden. Auf der Seite des Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB) gibt es eine komplette Auflistung. Übrigens bei allen Gewerkschaften, kann man sich direkt online als Mitglied anmelden.

Hier noch ein kurzes lustiges Video zum Thema.


Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.