Niemehr Citroën – C4 Picasso Erfahrungsbericht

Scheiss Citroën. Anders kann ich es nicht mehr sagen. Dies mein Fazit in diesem Mini – C4 Picasso – .

Seit eineinhalb Jahren haben wir nun unseren C4 Picasso. 40’000 km auf dem Zähler. Im Sommer 2008 neu gekauft, in der besten Austattungslinie für CHF 44’500.- mit dem kräftigen 2.0 Liter HDi Dieselmotor. Preiswert, so dachten wir, fahren wir nun mit dem auf den Schweizer Strassen. Weit gefehlt. Hätten wir nicht die Werksgarantie, hätte uns die Baguetteschleuder ruiniert. Der Pannendienst kennt den Weg zu uns nach Hause bereits auswendig. Die Pannenhelfer begrüssen uns bereits mit Namen und fragen uns, wies denn in den Ferien gewesen sei. Bekannt wie ein bunter Hund, unser C4 Picasso.

Und Citroën ist offenbar einfach unfähig. Seit über einem Jahr beanstanden wir, dass das Lüftergebläse quitscht. Fehler wurde bis heute nicht behoben. Seit letztem Sommer war 3 mal die Batterie defekt. Fehler nicht gefunden. Heute Morgen war es wieder soweit. Batterie defekt, die Büchse springt nicht an, Freundin am anschlag weil sie einen Termin hat(te). Zu unserem blanken Ärger war der Hobel vor einer Woche gerade im Service beim Citroën Vertreter.

Ist dies nun die Erkenntnis, das billig nicht gleich gut ist? Hätten wir besser etwas tiefer in die Tasche gegriffen und uns das Konkurrenzmodell von VW gepostet? Es sieht so aus, als ob Citroën den Ruf der eewigkaputten Franzosenbüchse zu recht trägt, oder wir einfach Pech haben und ein „Montagsauto“ erwischt haben. So oder so. Der nächste wird kein Citroën mehr sein. Davon haben wir alle die Schnauze voll.


23 Kommentare

  1. Hallo Tom
    Tut mir leid zu hören, dass du Grenzwert-er“fahr“ungen mit deiner Zitrone machst.
    Bin selber auch Fahrer eines Franzosen, aber es ist ein Renault Laguna Kombi. Kann ich nur weiterempfehlen. Gut verarbeitet, gut gedämmt, super motor und das wichtigste – KEINE Probleme.

  2. Jedes Auto kann mal Probleme machen. Frag doch mal bei Ziehdröhn nach Wandlung oder Umtausch. Der C5 ist doch auch was Feines… Oder du verkaufst ihn, solange er noch Garantie hat und kaufst dir was Anderes.

    Gruss JP

  3. Hallo Tom

    Habe mein C4 Picasso seit fast 1 Jahr 20 000km und fährt supper. Kein Problem. Guter Motor und sehr gutes Automatikgetriebe. Würde ich wieder Kaufen.

    MFG

    1. Hallo Didier

      gut möglich, dass wir ein Montagsauto erwischt haben. Aber auch diese Feststellung wird mich nicht davon abhalten können nächstes Mal nicht mehr einen Citrën zu kaufen.

      Gruss, tom

    2. NAja,die probleme fangen wie bei meinem erst nach stolzen geschafften 50.000 km.
      Zwar ein schönes Auto,aber billigschrottechnik.Mittlerweile 4000 euro in 8 Wochen reingesteckt.Getriebe und Steuergeräte! Trotz allen Inspektionen.Null Kulanz vom Zitronehändler.NIE WIEDER.Jetzt ab zu VOLVO!

  4. eeehm sorry, was kann ich dafür, wenn die baterie (trotz täglichem gebrauch) dauernd entladen wird und citroën den fehler nicht findet? vielleicht solltest du schnallen das wir wirklich pech mit unserem auto haben, bevor du sowas rauslässt. vollpfosten.

  5. hola Tom,
    haben wir seit 3 Jahren einen Picasso c4. 30´000 km keine Probleme. Hier in Spanien ist der C4 immer unter den ersten 5 verkauften Autos. Probleme laut der Zeitung auto via ist nur der ungleiche Ablauf der hinteren Räder.
    Würde einmal den tailler wechseln.
    Juan

    1. Vielleicht liegt es auch daran, das wir beim kauf sämtlichen im Katalog verfügbaren Schnickschnack bestellt haben. Je mehr Elektronik desto mehr Theater. Naja.

      Aber was ist ‚tailler‘?

  6. Naja, schlimmer finde ich dass dich die Citroen Schweiz als Kunden einfach fallen lässt wie eine Heisse Kartoffel! Hatte soeben eine Anfrage, bekomme schon keine Antwort auf mein Mail, obwohl ich eine Lesebestätigung erhalten habe. Zudem nach aussagen dieses Bestimmten Herrns, was ich auch schriftlich habe, können bei Citroen Autos einfach so mal die Zylinderkopfdichtung kaput gehen. Ohne das irgendwas passiert ist. Jawohl….

    Also liebe Citroenfahrer, nicht motzen wenn Zylinderkopfdichtung futsch ist. Das ist normal bei Citroen und kostet ja auch nichts… also kein Problem… ironi!!!

  7. hallo..

    also,wir fahren nun seit vierzehn jahren „opel“ alle modelle von corsa bis insignia die meisten davon als „opc“ variante..!
    auch mit der marke opel haben wir viel erlebt wie mehrmaliger austausch der „turbolader“ sowie der bremsen bis zu elektronik-problemen etc.
    und jetzt kommt das beste..!
    wir werden uns einen C4 Picasso anschaffen ;-))

  8. Hallo Tom

    Da hast du wohl Pech gehebt, gibts wohl aber bei jedem Hersteller mal. Schlimm finde ich wie dies bei den Meisten herstellern gehandhabt wird. hatte bei VW und Citroen auch mal so ein Auto. Bei beiden habe ich es schlussentlich verkauft da mir die Hersteller nicht entgegengekommen sind. Nun habe ich seit rund 3 Jahren einen Mercedes A kostet auch nicht mher als deins, aber hier stimmt der Service. So wird auch mal etwas auf Kulanz ersetzt wofür ich definitv schuld war. So war ich mal aus Versehen mit dem Mülleiner am Auto entlang geschrammt, war halt eifnach ein sichtbarer Kratzer im Lack. beim nächsten Service wurde dies Auspolliert oder mit smart repair instand gesetzt. Zu sehen ist nichts und auf meine Nachfrage sagte der Kundendiest nur, dass ich ja wohl nun mehr Freude habe an dem Auto als mit Kratzer deshalb wurde dies auch gratis behoben. So etwas finde ich Service! Daher kann ich Mercedes wirklich empfehlen.

    1. Hallo zusammen

      @dany: ja, mein Vater fährt auch seit Urzeiten Mercedes und hat sich noch nie beklagt. Aber irgendwie hängt am Stern noch ein wenig das „Bonzen – Image“ (zumindest irgendwo in meinem Hinterkopf ;-) ) und daher kommt das für mich (noch) nicht in Frage.

      @peter: na, dann wünsch ich euch viel Spass mit dem C4. Wollt ihr unseren kaufen? „Exclusive“ mit allen Schikanen, 2.0 Liter Diesel, mit Wippenschaltung + Dachträger.

      Gruss, tom

  9. @dany: habe mir soeben ein occ. A Klasse gekauft ;-). Nach deinen Berichten habe ich etwas herumgegooglet und diverse Berichte gelesen. Und alle schwärmen von dem Wagen. Am Mittwoch kann ich ihn abholen ;-)

    Grüsse, tom

  10. ich fahre nun seit 2 Jahren einen C6 Limusine. Ausser das der Motor gewechselt werden musste und ich ein Rad auf der Strasse verloren habe bin ich sehr zufrieden. Denn ich Lebe noch…..
    Wechsle nun auf einen C4 Picasso. Dieser hat Luftfederung und kann im schlimmsten Fall mit 3 Rädern fahren

    Gruss
    Jumbolino

  11. ich habe jetzt auch ein Citroen seit ca 3 Jahren und er ist wirklich scheisse denn das schloss funktioniert nicht richtig das licht geht manchmal einfach so an im rücklicht steht eine Pfütze und fast schon ein see.

  12. Wir haben einen Citroen Xsara Picasso Jahrgang 2010 mit immer noch oryginal Batterie, die jetzt bei -15 und das ohne Garage einwandfrei funktioniert. Wir hatten nie eine Panne.
    Jedes Auto ist halt anders. Mercedesbesitzer klagen auch überall. Generell darf man nicht sagen: Citroen schlecht, Mercedes gut.
    44500.- finde ich aber nicht sooo Preiswert. Auch eine Ansichtssache.
    Gruss
    Arturo

    1. Ich fuhr auch Xsara Picasso, 180000 km, neun Jahre lang, 2 Modelle, immer gebraucht gekauft, hatte nie Probleme,
      nichts, rein gar nichts – bis auf letzten Herbst, da war die Kupplung mit Schwungmassenrad hinüber.
      Da ich bis dahin reparaturmäßig so verwöhnt war, war ich glatt etwas beleidigt und hab ihn verkauft.
      Und mir jetzt einen C4 Picasso zugelegt (gebraucht).
      Ich hoffe der hält, die beiträge (hier und anderswo) stimmen ja nicht so zuversichtlich.
      Jedenfalls fällt mir die leichtgängige Lenkung negativ auf, die Tasten am Lenkrad sind auch nicht ideal, Staufächer und
      sinnvolle Ablagen vermisse ich (wohin mit Verbandskasten, Abschleppseil, Starterkabel…, beim Xsara Picasso hatte das
      alles Platz), die Federung Hinterachse wackelt zeitweise wie ein dicker Hintern- haut mich manchmal fast aus der Spur,
      und die Heckklappe duscht dich ab beim öffnen während Regenwetter.

  13. Ich fahre seit Jahren verschiedene Citroen-Modelle (früher z.B einen Xsara) und entgegen den Unkenrufen hatte ich mit keinen anderen Autos so wenig Probleme wie mit den Citroen! Auf weit über 100 000km ging beim Citroen Xsara ein einziges mal ein Verschleissteil kaputt. Ansonsten nicht eine einzige Extra-Ausgabe im Unterhalt (und ich habe im übrigen nur das absolute Minimum gemacht, Service zum Teil ganz ausgelassen etc.). Die Batterie hielt während der ganzen Lebenszeit ebenfalls problemlos. Mit Schaudern erinnere ich mich an einen Ford, bei dem jedes Jahr eine Reparatur von mehreren hundert Franken fällig war. Nichts bewegt sie wie ein Citroen….:-)

  14. Meine Frau und ich haben uns vor einem Jahr auch einen neuen C4 Picasso gekauft. Nun sind wir 22.000 KM damit gefahren – und haben nur Probleme… Begonnen hat alles mit einem massiver Defekt der Kupplung bei KM-Stand 3.776! Einen Tag vor Weihnachten ist der Wagen im Stau liegengeblieben. Bester Zeitpunkt.

    Insgesamt wurde das Getrieb schon 2x komplett ausgebaut und beide Kupplungszylinder (Geber- und Nehmer) getauscht.

    Und nun ist das Kurvenlicht ausgefallen… Ein Paar Tage später auch die automatische Scheinwerfereinstellung… Seufz. Es hört irgendwie nie auf.

    Wir haben schon große Angst davor, wenn die Garantie ausläuft.
    LG Jan

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.