Semper Fi – Weich in der Birne?

Gestern fahre ich auf der Autobahn in Richtung Zürich City als ich einen Landrover überhole…

An der Heckscheibe des riesigen Göppels prangte grossartig der Schriftzug „Semper Fi“ und links und rechts davon zwei – Bömbeli in gelb und im Wageninnern erspähte ich zwei Glatzköpfe welche knapp über zwanzig Jahre alt wahren und der eine davon nur mit Mühe (und einem Sitzkissen?) gross genug war, um überhaupt aus dem SUV zu schauen. Semper Fi oder auch Semper Fidelis ist lateinisch und bedeutet „immer treu“. Der Ausspruch wird heute von den Schweizer möchtegern Rambos, den Grenadieren benutzt welche sich diesen wohl aus Fantasielosigkeit – ausgerechnet – von einer Schweizer Studentenverbindung geklaut haben.

Seit dem 6. November 1843 benutzt nämlich die akademische Studentenverbindung von Luzern diesen Ausspruch als Bezeichnung ihrer Gemeinschaft. Dass die Boneheads der „besten der Welt“ gerade diesen Spruch gewählt haben zeugt für mich halt schon davon, das selbst die Grenadiere riesen Respekt vor den Studenten an den Unis haben. Und für die welche jetzt sagen; <<die Schweizer Grenis haben den Spruch aber den Amerikanischan Marines geklaut>>, sei gesagt: selbst die Amerikanischen Marines benutzen den Wahlspruch „Semper Fidelis“ erst seit 1883, und waren damit nicht die ersten, sondern erst die zweiten.


2 Kommentare

  1. Aha, die U.S. Marines klauen einer schweizer Studentenverbindung den Wahlspruch. Und dann kommen noch die Grenadiere! omg.

    Gut, dass dieser Blogpost mit dem Tag #schwachsinn gekennzeichnet ist. Das passt!

    Carpe Diem

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.