Israel und der Gazastreifen

Die Meldung ging um wie ein Lauffeuer. stürmt ein Boot mit Hilfsgütern welche nach sollten.

Israel
Israel

Der ewige und blutige Konflikt zwischen den Israelis und den Palästinensern in Gaza ist eine blutige Sache. Am 14. Mai 1948 wurde der Staat welcher mehrheitlich von Menschen jüdischen Glaubens bewohnt wird, nach einem langen Hick-Hack gegründet. Die Teilung in den jüdischen und den arabischen Teil sorgt aber bis heute für die bekannten Auseinandersetzungen, welche in der Stürmung der Hilfslieferung und der Tötung von mindestens 9 Aktivisten vom 31. Mai 2010. Pikant an der Sache: das ganze ereignete sich in internationalen Gewässern, wo Israel eigentlich gar kein Recht hätte so eine Aktion durchzuführen.

Menschlich finde ich die Kommandoaktion der Israelis höchst verwerflich. Gerade das Volk, welches immer beteuert wie schlecht es ihnen während dem 2. Weltkrieg ergangen sei, gerade dieses Volk sollte intelligenter sein als die meisten anderen und etwas aus ihrer eigenen Geschichte in die Gegenwart reflektieren. Ich habe Israel selbst bereist und kenne Land und Leute. Die Probleme mit den gewalttätigen Angriffen der Palästinensern habe ich selbst hautnah miterlebt. Aber das was Israel hier vom Stapel lässt, ist in seiner tiefen Bedeutung kein Deut besser als das, was ein gewisser österreichischer Massenmörder mit Oberlippenschnurrbart vor 70 Jahren ebendiesem jüdischen Volk angetan hat.

Dies ist wiedereinmal der ultimative Beweis dafür, das der Mensch, egal welcher Religion, Hautfarbe und Rasse, nichts aus seiner eigenen Geschichte lernt und am Ende immer nur für seine eigenen höchst egoistischen Ziele kämpft. Auch die Israelis sind da nicht besser.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.