Das Ende von HDMI? HDBaseT!

ist teuer, klobig und einfach mühsam. Nun kommt die Nachfolge: .

HDBaseT (Bild:hdbaset.org)
HDBaseT (Bild:hdbaset.org)

Mit den ersten HDTV Fernsehern kam das HDMI Kabel in die Haushalte. Wer schon einmal so ein HDMI Kabel gekauft hat, der weiss wie teuer so eine 1 Meter – Strippe sein kann. Da bezahlt man problemlos mal für einen Meter CHF 15.- oder mehr. Je nach Herstellter und angepriesenen Qualitätsmerkmalen. Damit soll nun aber Schluss sein. Endlich. Eine Gruppe um die Hersteller , , und dem Halbleiterhersteller haben sich nun auf den nächsten Standard mit der Bezeichnung HDBaseT geeinigt. HDBaseT basiert auf den günstigen Netzwerkkabeln CAT5e oder CAT 6 mit Steckern. Das sind genau die Kabel, welche du zu Hause an deinem Internet-Router hängen hast.

Dank HDBaseT kannst du zu Hause problemlos an die hundert Meter Kabel zwischen TV Gerät und Bluerayplayer stöpseln. Wenn du also eine geräumige Wohnung hast, no problem. Baldt kannst du die ganze Hütte multimedial zupflastern. Ohne Qualitätsverlust und zu einem unschlagbaren Preis. 1 Meter CAT 5e Kabel kostet rund CHF 1.- und 1m CAT 6 Kabel rund CHF 2.-. Rein rechnerisch ist ein 1-Meter HDMI Kabel rund 1500% teurer als ein 1-Meter CAT 5e Kabel. Eingeführt werden soll der Standard bereits ab dem nächsten Jahr, ab 2011.

[Update 01.07.2010, 08:53]: Hier noch eine interessante Infografik / Vergleichstabelle welche HDBaseT mit den bisherigen Standards vergleicht. Anklicken zum vergrössern.

HDBaseT Vergleichstabelle
HDBaseT Vergleichstabelle


3 Kommentare

  1. Wie genau soll das funktionieren? Adapterstücke, die einen etablierten Monitoranschlussstandard in einen LAN-Stecker umwandeln? Also einfach eine Zweckentfremdung? Oder läuft das ganze dann einfach über Netzwerkprotokolle (d.h. es wäre auch über Internet und evtl. WLAN möglich)?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.