Liveshopping: Ricardo stellt „mydeal“ ein

Ein paar Monate ist es her, seit dem Start von „“. Nun ist das Ende bereits gekommen.

ricardo mydeal ist (vorerst) Geschichte
mydeal ist (vorerst) Geschichte

„mydeal“ so hiess das Liveshoppingportal von Auktionsplattform-Betreiber „ricardo“. Ähnlich wie bei den bekannten -Seiten wie .ch verkaufte dort ricardo bestimmte Artikel zum Schnäppchenpreis. Ein 2lounge Leser fragte nach, wieso denn die mydeal Seite nicht mehr erreichbar sei. Auf unsere Anfrage hin bestätigte ricardo Presseprecherin Barbara Zimmermann, es seien <<keine technischen Probleme, >>…sondern… <<eine bewusste Entscheidung, das Format – vorerst – nicht mehr fortzuführen>>.

Wenn es dem Schweizer Marktführer in Sachen onLine-Shopping und Auktionen nicht gelingt, ein weiteres Liveshopping Portal auf die Beine zu stellen, dann darf man davon ausgehen, das der kleine Schweizer Markt gesättigt ist, oder die Herangehensweise von ricardo komplett die falsche war und man eine Neuauflage ausarbeitet.

Hier gibt es eine Liste aller verfügbaren Liveshopping Portale.


3 Kommentare

  1. Die dritte Variante ist, sie wurden dazu gezwungen, das einzustellen. Wäre ja auch kein Wunder, wenn ich mir die Ware anschaute, die dort angeboten wurde… z.B. die Gilette-Rasierklingen, die käumlich von Gilette stammten, hierzulande mindestens doppelt so teuer im Einzelhandel, Velos für 200.-, welche Qualität wird für diesen Preis geboten, etc.
    http://www.outbay.ch/phpBB3/viewtopic.php?f=103&t=2101&p=15849
    Ach ja, wer verschenkt was übers Internet?
    Genau Internet-Pestalozzi ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.