Volksbefragung!

Unsere selbsternannte Volkspartei, hat seit einiger Zeit die am laufen. Offiziell wollen sie damit sehen welche Ziele sie für die im 2011 haben müssen, um die Probleme des „Volkes“ zu lösen. Der Fragebogen vermittelt nur eines. Die ist – wiedereinmal – nicht fähig Sachpolitik zu betreiben und hat sich nur auf ein Thema fixiert – .

Ein guter Schachzug. Schliesslich ist es viel einfacher den Ausländern die Schuld zuzuschieben für Probleme die man im eigenem Land hat. Wenn Kriminalität vorkommt waren es die Ausländer. Wenn unsere Schulen keine guten Pisa Werte mehr bekommen und die Schweiz in der Bildung von Jahr zu Jahr schlechter wird sind es natürlich die Ausländer. Man kann ja nicht ansatzweise auf die Idee kommen, unser Bildungssystem mal unter die Lupe zu nehmen.

Die Fragen oder auch Forderungen der SVP sind wie immer reisserisch (anders können die ja schon lange nicht mehr kommunizieren).  Und gehen dabei wirklich zu weit. Forderungen über Abschaffung der Personenfreizügigkeit sind harmlos dagegen. Eine ganz faszinierende Idee, ist da die „Einbürgerung auf Probe“ wahrscheinlich bedeutet das man bekommt einen Pass mit halbem Kreuz und wird weiterhin als Ausländer betrachtet.

Früher in der deutschen Nazi – Zeit waren die grössten Volkshelden, die die andere Leute verraten haben. Sowas darf in der neuen SVP Schweiz auf keinen Fall fehlen, deshalb möchte Toni Brunner eine nationale Hotline einrichten wo man missbräuche melden kann – vielleicht. mein zukünftiger Arbeitsplatz?

Die Volksbefragung ist reisserisch, und ich war bereits dabei sie auszufüllen und der SVP meine Meinung zu geigen. Hab es dann aber sein gelassen. Volksbefragungen für Wahlvorbereitungen halte ich für eine grossartige Idee, wir haben genug Politiker die Probleme lösen die gar keine sind – aber wenn eine Volksbefragung dann zu allen wichtigen nationalen Themen!


Ein Kommentar

  1. Pingback: Anonymous

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.