Coop Passabene …. und warten

Eigentlich bin ich kein Freund von , da ich davon ausgehe, dass das mittel- und langfristig ein Stellenabbau nach sich ziehen wird.

Allerdings hat man es ab und an eilig, dann ist das selbstscannen eine gute Wahl. Für alle die nicht wissen wie das passabene System funktioniert hier ein kleiner Überblick: Man bekommt einen kleinen Handscanner und kann dank dem Artikel selber einscannen und gleich einpacken. An der Kasse muss man nur noch das Gerät abgeben und bezahlen. Soweit in der Theorie.

In der Praxis hat das bis zur Kasse auch wunderbar funktioniert. Als ich im Coop Wohlen an die Kasse kam war mal warten angesagt, die speziellen passabene Kassen waren nicht besetzt. Eine Kassiererin (die an einer leeren, normaler Kasse sass klingelte zwar, bemühte sich allerdings nicht her). Ich wartete beinahe 10 Minuten an einer leeren Kasse bis sich jemand her bemühte. Ich wäre auf dem traditionellen Weg um einiges schneller gewesen.

Was soll das? Ich dachte das mit dem Passabene System alles schneller, einfacher und besser sein soll. Ein absolutes No-Go. Schade eigentlich!


3 Kommentare

  1. Habe ich auch schon öfters erlebt, leider ist der Coop Wohlen in dieser beziehung ein schlechtes Beispiel, dort läuft sehr viel falsch. Der Coop in Villmergen ist ja nun auch seit einger Zeit grösser, hat aber noch kein Passabene, aber meist sind nur sehr wenige Kassen besetzt so ist es programmiert, dass ich im Coop Wohlen oder Villmergen jeweils rund 5 – 10 Minuten waren muss bis ich bedient werde mit oder ohne Passabene. Im Migros oder auch im Aldi bin ich zu dieser Zeit bereits beim Auto…
    Ist eifach schlechtes Management in diesen Filialen, hoffe ich mal.

  2. nächste woche bin ich mit meiner familie in brambrüesch in den herbstferien. da gehen wir immer in chur im coop einkaufen und verwenden meist passabene weil ich ein tech-chunky bin. und ich kann das „phänomen“ der unbesetzten kassen bestätigen.

    überlegt man sich wieso das so ist, kommt man schnell auf die lösung: passabene ist nicht der erfolg, mit dem coop gerechnet hat. es macht schlichtweg keinen sinn eine passabene kasse permanent zu besetzen. gut für die mitarbeiter, schlecht für die kunden welche passabene verwenden wollen.

    gruss, tom

  3. Ja, auch in Bümpliz ist das genau gleich… Am einfachsten die Telefonnummer vom Coop einspeichern, und wenn man an der Kasse ist am Kundendienst anrufen. Die kommen dann ziemlich schnell ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.