Ausländerkriminalität

Zurzeit darf man wieder überall die Plakate zur ihrer betrachten. Ich habe schon mit vielen Leuten über das Thema und die Initaitive gesprochen und gehe leider davon aus, dass sie angenommen wird. Trotzdem möchte ich hier mal ein paar Fakten zum Thema auflisten:

  • Im Jahr 2009 wurden ca. 750 straffällige weggewisen. (Ohne SVP Ausschaffungsinitiative)
  • Die Mehrheit der in der wird von Schweizer begangen. Im Jahr 2009 waren 69% der Verurteilungen gegen Schweizer gerichtet.
  • 56% der registrierten Straftaten in der Schweiz waren Diebstähle und Sachbeschädigungen
  • Rasen ist nicht als Delikt bei der Ausschaffungsinitiative aufgeführt.
  • 2009 wurden in der Schweiz 51 vollendete Tötungsdelikte begangen.
  • Zwischen 2004 und 2008 gab es (trotz Ausländerzuwachs) keinen Zuwachs bei Verurteilungen nach dem Strafgesetzbuch.

Braucht es die Ausschaffungsinitiative? Meiner Meinung nach nicht. Sie ist ein guter Aufhänger, und offensichtlich kann man die Bevölkerung der Schweiz mit dem Thema Ausländer immer noch gut unterhalten. Perfekte Vorbereitung der SVP für den Wahlkampf 2011.

Die Zahlen habe ich bei 20 Minuten gefunden. Die Zahlen wurden von der EKM (Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen) ausgehoben.


4 Kommentare

  1. Im Jahr 2009 wurden ca. 750 straffällige Ausländer weggewisen. (Ohne SVP Ausschaffungsinitiative)

    gut. mit der initiative werden’s mehr.

    Die Mehrheit der Verbrechen in der Schweiz wird von Schweizer begangen. Im Jahr 2009 waren 69% der Verurteilungen gegen Schweizer gerichtet.

    na und? wir reden nicht von kriminellen schweizern, sondern von kriminellen ausländern.

    Rasen ist nicht als Delikt bei der Ausschaffungsinitiative aufgeführt

    kann aber problemlos durch das parlament noch vor inkraftsetzung der initiative hinzugefügt werden.

    Braucht es die Ausschaffungsinitiative?

    ja

  2. Es ist schon eine Zumutung an Fernsehzuschauer, Plattform zu bieten für Lausbuben
    wie Cédric Wermuth. Dafür bezahlen wir noch Gebühren.
    Ich bin ein 73 jähriger Obwaldner und schäme mich für die Schweiz die so weit nach links abgedriftet ist und dies hauptsächlich seit der Einführung des Frauenstimmrechts.
    Wir werden heute nur noch von Leuten regiert die im Arbeitsmarkt noch nie etwas geleistet haben und heute grosse Gagen beziehen sei es als Politiker, bei der Post und PTT obenaus etc.

  3. Guten Abend

    Ich kann Ihrer Argumentation nicht ganz folgen. Nach „links“ abgedriftet – nach der Annahme der Minarettinitiative? Ich sehe eher einen massiven Rechtsrutsch in der Schweiz.

    Wir sind ein demokratisches Land. Und alle Leute haben das Recht auf die Plattform im Fernsehen. Schliesslich darf Herr Blocher oder Herr Amstutz auch mitmachen. Tun sie ja auch.

    Leute bei der Post haben noch nie gearbeitet? Erzählen sie das Ihrem Briefträger der Morgens früh aufsteht um Ihre Post zuzustellen. Oder den Arbeiter die in der Nacht die Post herumfahren. Oder der netten Person am Postschalter die Ihre Rechnungen einbezahlt.

    Klingt für mich nach Arbeit.

  4. Lieber Herr Omlin

    Wäre es Ihnen nicht auch lieber, Polizei und Justiz verfügten über genügend Mitarbeitende, um geltendes Recht auch zügig und konsequent durchzusetzen???

    Dieselbe Partei, die mit Hetz-Initiativen auf Seelenfang geht, verhindert genau dies laufend in allen Kantonen und auf Bundesebende!

    Offensichtlich möchte die SVP gar nicht, dass die bestehenden Probleme gelöst werden, weil ihnen sonst wohl ihr Lieblingsthema abhanden käme, mit dem sie so erfolgreich verstecken, um was es ihnen wirklich geht: Sozialabbau, Verhätschelung der Superreichen und den Staat bis zur Handlungsunfähigkeit schwächen!
    Das wird von ihnen als „Freiheit“ bezeichnet!

    Bitte fallen Sie nicht darauf herein!

    Sehr freundlich
    Regina Rahmen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.