Wissensgesellschaft

Ich habe es wieder getan. Im Tram lag sie auf dem Nebensitz und lockte.
Da hab ich mich verschämt an ihr vergriffen.
Sie war eine bunte Gratis-Zeitung und schenkte mir Zugang zu einer Fülle von unglaublichen Informationen!
Als sie durchgeblättert war, beschäftigte ich mich noch lange Zeit mit einem erstaunlichen Beitrag, der sich richtiggehend in meinem Hirn festgekrallt hatte!
Worum es eigentlich ging, war dem Artikel zwar nicht zu entnehmen.

Auf jeden Fall weiss ich jetzt, dass Ex-Bundesrat Merz zuhause einen handgeschnitzten Alpaufzug im Wohnzimmer stehen hat, in dem zwischen vielen Kühen eine Kuh eine andere besteigt!
Der Beitrag füllte eine halbe Seite und war bebildert mit einem Screenshot einer Fernsehsendung, in der Merz offensichtlich interviewt wurde. Vor seinem Alpaufzug.
Worüber gesprochen wurde, wurde nicht verraten.
Die bestiegene und die besteigende Kuh wurden durch einen roten Kreis neben Merz‘ rechtem Ohr besonders hervor gehoben.
(amc), der oder dem wir diese wertvolle Information zu verdanken haben, befürchtete im Beitrag auch, dass die Szene der Konzentration der Fernsehzuschauer nicht förderlich gewesen sein könnte.

Bleibt zu hoffen, dass weder bei FernsehzuschauerInnen noch Gratisblättli-Lesenden physische oder psychische Langzeitschäden wie zittrige Finger, Konzentrationsstörungen oder tiefgreifende Selbstzweifel zurück bleiben.
Es ist für manche Menschen bestimmt eine traumatische Erfahrung, nach dem Lesen eines Zeitungsartikels nicht verstanden zu haben, welche Information dieser denn nun enthalten hat!

Hoffentlich bleibt (amc) thematisch am Ball und wird uns mit einem weiterführenden Artikel über geschnitzte Alpaufzüge bei Merzens und die Gefahren der individuellen Informationsverarbeitung aufklären!
Als Headliner: „Die fordert ihre ersten Opfer!“


3 Kommentare

  1. Als ich den Titel gelesen hab dacht ich ja erst: S****, mein Lernstoff verfolgt mich (an dieser Stelle einen lieben Gruss an die Grundlagen der Informationswissenschaft…)!
    Wie gut, dass du da noch die Kurve gekriegt hast. Sowas am frühen Morgen hätt ich dann doch nicht ertragen können ;)

  2. Nun genau aus diesem Grund sollte man auf eine bunte Gratis-Zeitung doch besser verzichten, sich überlegen wieviel sinnloses Papier bedruckt wird … schade um die Bäume … und lieber etwas gehaltvolles wie die Zeit lesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.