Basel entsorgt Altpapier somm-tags!


Diese und andere Projektionen gab es an der Fassade des Sitzes der -Redaktion in der Basler Museumsnacht vom 13. Januar 2012 zu bewundern. Auch hier schlug das Netzwerk Kunst&Politik zu! Die volle Pracht der Lichtinstallationen lassen sich auf rettet-basel bewundern.

Nein, es ist nicht wirklich ruhiger geworden. Viele Baslerinnen und Basler wehren sich immer noch vehement gegen Übernahme und Ausrichtung ihrer einzigen Lokalzeitung durch finanzstarke rechtsbürgerliche Kräfte.

Noch immer gibt es regen Austausch in einer über 2600 Mitglieder starken Facebook-Gruppe, die im vergangenen Jahr auch schon ideen-potente Real Live-Treffen organisierte, die unter anderem zur Gründung von VERUM, dem Verein für unabhängige Medien in Basel führte.
Seither sind neue Medienprojekte realisiert worden und andere befinden sich in der Startphase.

Am 17. Dezember demonstrierten 1000 BaslerInnen gegen die Vorgänge bei der BaslerZeitung Medien AG in Eiseskälte auf dem Theaterplatz. Kunst&Kultur übernahm grosszügigerweise die nötige Logistik.

PolitikerInnen verschiedenster Couleur, GewerkschafterInnen, Medienschaffende, Leserinnen und Leser, Wissenschafter, Unternehmende und Ex-BaZ-Abonnentinnen gaben ihrem Unmut als RednerInnen und Demonstrationsteilnehmede deutlichen Ausdruck.

Sie goûtieren die Lügen (von Blocher als „Schlitzohrigkeit“ verharmlost), mit der wir alle seit bald zwei Jahren inbezug auf die Eigentumsverhältnisse vorgeführt werden, nicht!

Die Basler Zeitung ging nun in eine weitere Offensive und lancierte ein BaZ-Sonntagsausgabe, die gratis in die Briefkästen der BaslerInnen geliefert wird.
Heute, am 15. Januar hat Kunst&Politik/ die unerwünschten Einwurfsendungen entgegengenommen, um sie zurück an den Absender zu schicken, beziehungsweise selber vorbeizubringen. 500 Personen sind dem Aufruf gefolgt und haben an diesem Sonntagnachmittag über tausend Exemplare zum Bündeln in die Elisabethenanlage in Basel getragen! Manche von ihnen brachten auch noch Selbstgebackenes, Wein und anderes zum geniessen mit!
Die Zeitungsbündel wurden anschliessend zur BaZ-Redaktiongeleiterwägelt und getragen.
Dekoriert mit Zetteln wie „Herr Somm und Herr Blocher, bitte entsorgen Sie Ihr Altpapier selber“.

Das Netzwerk Politik&Kultur und www.rettet-basel.ch sorgt zuverlässig immer wieder für fantasievollen Widerstand in Form von friedlichen und Aufsehen erregenden Aktionen, die von breiten Bevölkerungsschichten wohlwollend mitgetragen und begeistert unterstützt werden.

Dank an diese engagierten, politisch bewussten Kulturschaffenden!


Ein Kommentar

  1. Danke für diesen Artikel und vor allem auch die Fotos!
    Wir müssen unserem schönen Basel Sorge tragen, schön, dass es engagierte Leute gibt, die ihre Interessen aktiv vertreten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.