Mit Fasnachtskiechli ins neue Jahr flutschen

Durch das Gesetz über die Ladenöffnung in Baden-Württemberg gibt es von Montag bis Samstag keine Ladenschlusszeiten mehr. Allerdings ist der gewerbliche Verkauf von Waren an folgenden Tagen grundsätzlich nicht erlaubt:

  • an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen
  • am 24. Dezember
    • Wenn dieser Tag ein Werktag ist, ist der Verkauf ab 14 Uhr verboten.
    • Fällt der 24. Dezember auf einen Sonntag, dürfen Verkaufsstellen, die überwiegend Lebens- und Genussmittel sowie alle Verkaufsstellen von Weihnachtsbäumen für höchstens drei Stunden und längstens bis 14 Uhr öffnen.
    • Gesetzlich bestimmte Ausnahmen gibt es auch für folgende Branchen beziehungsweise Waren…

    und jetzt werden die Ausführungen, resp. die Ausnahmen des baden-württembergischen Ladenöffnungsgesetzes erst richtig üppig! Es bleibt nur sehr weniges, dass nicht erlaubt wäre. Ausnahmen bis zum Drümmligwerden!

Hier nachzulesen, dass u.a. in Wallfahrtsorten Devotionalien an  jährlich 40 Sonn- und gesetzlichen Feiertagen verkauft werden dürfen.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte:

Ich habe mich über den heutigen Besuch unserer Freunde aus Grenzach sehr gefreut!

Sie haben – wohl um den Traditionen im Nachbartal ennet des Hornfelsens gerecht zu werden – den Umweg über Lörrach nicht gescheut. Und dort im örtlichen Migros-Markt am Sonntagnachmittag Basler Fasnachtskiechli für’s gemeinsame Zvieri eingekauft. Also heute am 30.12.2012!

Schoggi-Osterhasen waren noch keine verfügbar.                                                                   1.-August-Weggen wohl schon ausverkauft und Schoggibären schliesslich illegal.

Weil die Schlachtabfälle und Schweineschwarten aufbereitende Kinder und Erwachsene erfreuende Firma vermutlich den Bären als solchen patentieren liess.

Oder so. gummibär


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.