Basler Zeitung, mit Falschinformationen in den Abstimmungskampf?

Seit kurzer Zeit ist auf „bazonline.ch“ ein Artikel über die kantonale Abstimmung die Verlängerung der Ladenöffnungszeiten.

Bild: bz Basel
Bild: : Martin Hostettler links im Bild.

Dieser Artikel ist ein Interview mit Marcel­ Hostettler. Laut dem BaZ Artikel ist Marcel­ Hostettler Präsident der Personalkommission Migros Basel. Wenn man etwas recherchiert, findet man Marcel Hostettler, (hier im Bild links). Laut einem Artikel der „bz Basel online“ ist Marcel Hostettler Leiter der Migros Filiale Paradies in Allschwil – er gehört also zum Kader.

Hier stellt sich für mich die Frage, warum sich ein Angestellter äussert, der nicht mal in dem Kanton arbeitet wo die Abstimmung stattfindet (und somit nicht betroffen ist), und die das auch noch abdruckt ist wirklich die Höhe. Findet die keine Angestellten im Detailhandel im Abstimmungskanton, die sich positiv über diese Verlängerung der Ladenöffnungszeiten äussern? Ausserdem würde ich ein Leiter einer Migros Filiale nicht unbedingt als „normales Verkaufspersonal“ ansehen, obwohl der Artikel der das suggeriert!

Des weiteres, macht dieser Marcel Hostettler auch eine ganz klare Falschaussage, man kann es auch Lüge nennen:

Aussage von Marcel Hostettler: (Auszug aus dem BaZ Artikel):

Sie haben sicher auch Kontakt mit Kollegen in anderen Kantonen. Wie präsentiert sich denn da die Situation? (Frage der BaZ)
Antwort von Herr Hofstettler: Ich kenne Kollegen im Shoppyland in Schönbühl bei Bern, das auch am Samstag bis 20 Uhr geöffnet hat. Nach Aussagen dieser Kollegen arbeiten sie am Samstagabend gut und die Kunden sind dankbar für diese längere Einkaufsmöglichkeit.

Bildschirmfoto 2013-02-18 um 20.20.08Ein kurzer Blick auf die Internetseite vom Shoppingcenter „Shoppyland in Schönbühl“ zeigt, das es Samstag bis 17:00 geöffnet hat. Wie es das kantonale Gesetz vom Kanton Bern auch verlangt!

 

  • Ist es wahr, das Herr Hostettler in Basel – Land arbeitet und gehört Herr Hostettler zum Kader?
  • Warum Interviewt ihr kein Personal aus dem Abstimmungskanton Basel-Stadt?
  • Warum macht Herr Hostettler derartige Falschaussagen?
  • Warum schaltet Bazonline derartige Aussagen online?
  • Versucht die Redaktion des Basler Zeitung sich hier aktiv in den Abstimmungskampf einzumischen?

Diese Fragen habe ich an Markus (Chefredaktor Basler Zeitung) und  Raphael Suter (Autor des BaZ Artikels) geschickt. Eine Antwort steht noch aus.

 

 


2 Kommentare

  1. Na ja, die Genossenschaft Migros – Basel umfasst laut ihrer Homepage die ganze Region: „Das Wirtschaftsgebiet umfasst die Kantone Basel-Stadt, Baselland, Jura sowie die Filialen in Moutier (Bern) und Breitenbach (Solothurn). Die Zahl der Genossenschaftsmitglieder bewegt sich um 170’000 Personen…“ So kann Herr Hostettler durchaus als Präsident der.Personalkommission Migros Basel.auftreten. Und da er als Kleinkader von der Belegschaft gewählt wurde…Man müsste halt die Belegschaft mobilisieren, damit sie solche Leute nicht mehr wählen…

  2. Ein CEO, der abgesprungene Journalisten öffentlich beschimpft (widerliche Figuren, Taugenichts etc.), ein Chefredaktor, dessen Wirken sich auf das Verfassen von Hasstiraden gegen Andersdenkende beschränkt, handverlesene Journalisten (?), die mit Vorliebe Gerüchte verbreiten, dementieren und es auch sonst nicht sehr genau nehmen beim Prügel verteilen. Der restliche Personalbestand auf die Strasse gestellt oder durch „Praktikanten“ ersetzt… tiefer kann das Blatt nicht mehr sinken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.