Experiment Nichtrauchen: Tag 2 – Zeit ist relativ!

Ich bin immer noch Nichtraucher! Gut, ihr werdet jetzt alle lachen. Schliesslich kann es keine Mammutaufgabe sein, 48 Stunden lang keine Zigarette zu rauchen. Grösstenteils ist es das wirklich nicht.

Aber es sind die kleinen alltäglichen Details die mich heute immer wieder fertig gemacht haben. Für meine tägliche Fahrt zur Arbeit muss ich einmal mit dem Tram umsteigen. Ich muss dann rund 4 Minuten auf das nächste Tram warten! 4 Minuten können eine Ewigkeit sein! Kann mir jemand von euch Nichtraucher bitter erklären, was ihr macht, wenn ihr irgendwo 4 Minuten auf etwas warten müsst?

Egal in welche Richtung ich blickte überall war immer jemand der geraucht hat. Ich bin wie ein irrer die Tramstation mehrmals auf- und abgelaufen und versuchte krampfhaft an was anderes zu denken. Auf- und Ab!

Auf der Arbeit ist es nicht wirklich besser. Die Mehrheit von meinem Team sind Raucher und machen ihre regelmässigen Rauchpausen. Mir ist noch nicht ganz klar, wie ich damit umgehen soll. Kollegial mit Ihnen gehen – einfach ohne zu Rauchen. Alleine zurückbleiben um nicht in Versuchung zu kommen? Ich weiss es nicht.

Wenn man sich dann Abends mit einer Kollegin trifft und einer Ihrer ersten Frage: „Hey, hast du ne Zigarette?“ ist, rundet das diesen Tag perfekt ab.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.