Sperma nicht als Gleitmittel benutzen!

Ein steinreicher rechtsnationaler, gesellschaftskonservativer und ultra-wirtschaftliberaler Feudalist kauft die Schweiz. Kauft Filmstudios, Zeitungen und vermutlich auch private Fernsehsender.

Der alte Mann, der glaubt einen (göttlichen???) Auftrag zu haben, setzt viel Geld ein, um die Wahrnehmung der ganzen Bevölkerung zu steuern und die Klassengesellschaft zu re-etablieren.

Er kauft Zeitungen und setzt Statthalter als Chefredaktoren nach seinen erlauchten und finanzkräftigen Gnaden ein, die sein Weltbild in die alltägliche „Information“ einfliessen lassen.

Wirtschaftsliberale Kräfte haben sich längst vom gesellschaftsliberalen und sozialverantwortlichen Kurs verabschiedet. Medien, die die Bevölkerung aufklären und informieren sollen, lassen uns über Gratiskanäle manipulieren und verblöden.

Schliesslich ist auch die Vierte Säule der Demokratie nur noch eine Wirtschaftsbranche. Journalistische Ethik geht unter als Folge der lausigen Arbeitsverhältnisse, der Verpflichtung gegenüber den Arbeitgebern und mangels Alternativen.

Auch der Chefredaktor des Blick, René Lüchinger, ging durch die rechtsnationale, wirtschaftsliberale journalistische Kaderschmiede bei der Weltwoche. Zufall?

Blick am Abend wies vor einigen Tagen in einem Minibeitrag in zwei Sätzen auf den Abgang des Chefredaktors der NZZ hin. Keine Erklärung. Kein Kommentar. Keine weitere Information.

Besagtes Blatt lag neben dem Aschenbecher der Raucherzone beim Hinterausgang meines Arbeitsplatzes. Den ganzen folgenden Tag aufgeschlagen auf der Seite mit der Kolumne des Blick-Pendents von Dr. Sommer in der Teenie-Zeitung Bravo:

Sperma nicht als Gleitmittel benutzen!

Nun mal ehrlich… weshalb hast Du diese Zeilen überhaupt gelesen?


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.