Logo vom Google Chrome Browser

8 Jahre Google Chrome – Und jetzt?

Vor über 8 Jahren habe einen Beitrag über meinen Umstieg auf den Google Chrome Browser geschrieben.

Heute über acht Jahre später schreibe ich diese Zeilen immer noch in Google Chrome! Was hat sich verändert?

Vor acht Jahren sah das Internet noch komplett anders aus als heute. Damals war der Firefox Browser auf dem Durchmarsch. Und Microsoft kämpfte mit ihrem lächerlichen Internet Explorer einen sinnlosen Überlebenskampf.

Der Internet Explorer ist weitgehend Geschichte – und jeder der schon mal eine Webseite erstellen musste ist dafür auch sehr dankbar. Der neue Browser von Microsoft heisst Edge und hat (zum Glück) auch keinen nennenswerten Marktanteil.

Eigentlich gibt es heute nur noch 3 relevante Browser. An erster Stelle steht definitiv Google Chrome. Mit über 60% Marktanteil weltweit ist Google Chrome der absolute Marktsieger.

Neben Google Chrome gibt es noch Firefox. Firefox war früher ein wirklich guter Browser. Aber die Jungs und Mädels von Mozilla haben leider den Anschluss an die Zukunft verpasst. Erst fehlte jahrelang eine mobile Version für iPhones oder Android Geräte, und inzwischen ist der Dinosaurier einfach nur noch langsam.

Mozilla versucht alles um Ihren Browser wieder etwas mehr Bedeutung zu geben und verliert dabei leider den Fokus aus den Augen. Wenn ich jetzt im Google Play Store nach Firefox suche finde ich unzählige Firefox Browser (Firefox, Firefox Klar, Firefox Focus, etc) – welcher normalsterbliche hat hier noch den Überblick?

Zusätzlich gibt es noch den Safari Browser von Apple. Seine Verbreitung ist auf den ersten Blick extrem gering. Aber er ist relevant weil ausnahmslos alle Personen mit einem iPhone oder iPad diesen Browser benutzen.

Speed! Speed! Speed!

Das ist und bleibt mein Hauptargument für Google Chrome. Der Browser rennt einfach. Egal wie viele Fenster und Tabs ich offen habe (zurzeit 5 Fenster und sicher weit über 100 Tabs) Google Chrome wird einfach nicht müde und nicht langsam. Danke dafür!

Auch heute nutze ich noch diverse Google Dienste (Google Mail, Kalender, Analytics, Google Docs, Google Drive, und viele viele viele mehr). Die Integration vom eigenem Google Account direkt in den Browser machen das Handling der vielen Dienste wirklich zu einem Traum.

Google Chrome für Webentwickler

Mozilla firefox bietet extra eine Firefox Version für Webentwickler an (Soviel zum Thema Fokus verloren 😉 ). Das wirklich faszinierende an dieser Tatsache ist, dass ich damit nicht arbeiten kann.

Die Entwickler Tools von Firefox (egal in welcher Version) sind erbärmlich langsam. Google Chrome kann bietet da in seiner Standard Funktion definitiv mehr und besser als Firefox. Unter Chrome zu entwickeln macht wirklich Spass!

Was könnte in Google Chrome besser sein?

Da fällt mir spontan nur ein Wort ein: Energieverbrauch! Wenn man einen Desktop-Computer hat fällt das kaum auf. Aber auf einem Notebook ist Google Chrome ein Akkufresser ohne Ende.

Wenn ich mit Safari 7-8 Stunden auf meinem Macbook Pro surfen kann ist bei Google Chrome spätestens nach 5 Stunden Schluss.

Die nächsten 8 Jahre?

Wer weiss schon was in 8 Jahren ist. Aber in naher Zukunft werde ich sicherlich bei Google Chrome als Standardbrowser bleiben.

Star Trek: Discovery - Zweite Chance für die neue Star Trek Serie
Android P im Test

Noch keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.