ūüď≤ Auf Mac OS X Bilder vom HEIC Format in JPG konvertieren

Wer in der Apple Welt lebt, lebt auch ein bisschen im goldenen Käfig. Die iPhones speichern standardmässig im HEIC Format. Grundsätzlich ist das kein Problem, da alle Geräte von Apple dieses Format verarbeiten uns ansehen können Рproblematisch wird es wenn man die Bilder Рz.B. auf einer Internetseite wie dieser veröffentlichen möchte.

Was ist eigentlich HEIC?

HEIC ist ein relativ neues Bildformat, das eine in erster Linie eine verbesserte Komprimierung als z.B. JPG Bilder bringt. Rund 40% sollen HEIC-Bilder kleiner sein als klassische JPG Bilder.

HEIC kann man auf allen Apple Ger√§ten – sogar auf der Apple Watch – ansehen und bearbeiten. Die meisten Android Ger√§te k√∂nnen mit diesem Format leider wenig anfangen. Bei Windows ist erst seit Windows 10 – genauer seit dem 1809 Update – dazu muss allerdings eine Zusatzsoftware aus dem Microsoft Store gekauft werden, die f√ľr einen Franken zu erwerben ist.

Mehr Informationen zum HEIC-Format findet man in der Wikipedia.

Kann das iPhone nur HEIC?

Nein. Das ganze ist nur eine Grundeinstellung die bei neueren iPhones standardm√§ssig aktiviert ist. Die gleiche Problematik gilt √ľbrigens auch f√ľr Filmaufnahmen die standardm√§ssig mit dem h265 Codec aufgenommen werden – auch hier verspricht man sich weniger Speicherplatz bei gleicher Qualit√§t.

Ihr k√∂nnt in den Einstellungen selber festlegen – ob ihr die neuen Einstellungen nutzen wollt oder nicht. Ihr findet die Option direkt auf dem iPhone unter „Einstellungen -> Kamera -> Formate“.

Wie verwandle ich HEIC Bilder in JPG Bilder?

Wie immer gibt es mehrer Wege nach Rom. Auf dem Mac gibt es mit den Standardsoftware grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Die einfache Möglichkeit ist das Bild einfach zu öffnen und von der Vorschau APP in ein anderes Format zu speichern.

Das funktioniert super. Ist aber auch nicht sehr praktikabel wenn man gleich mehrere Bilder konvertieren möchte. Hier habe ich nach einer Lösung gesucht und die tatsächlich gefunden.

Auf dem Mac gibt es ein Programm das nennt sich „Automator“ – wie der Name schon sagt kann man damit verschiedene Aufgaben automatisieren.

Nachdem ihr den Automator ge√∂ffnet habt m√ľsst ihr ein neues Dokument erstellen. W√§hlt dort die Option „Schnellaktion“ aus.

Hier die Schnellaktion auswählen

Der Automator hat eine F√ľlle an M√∂glichkeiten – aber wir gehen hier einen sehr einfachen weg. In der Liste links gibt es mehrere Optionen die man w√§hlen kann. Wir brauchen zwei davon.

Die erste Option die wir brauchen heisst „Finder-Objekte kopieren“. Damit werden beim ausf√ľhren der Option ausgew√§hlte Elemente kopiert – man kann beim ausw√§hlen der Aktion (doppelklick) definieren wohin die Dateien kopiert werden sollen.

Die zweite Option heisst „Bildtyp“ √§ndern. Auch diese w√§hlen wir aus. Hier k√∂nnen wir unser Wunschformat ausw√§hlen in unserem Fall ist es das JPG Format – man kann hier aber auch PNG, TIFF oder ein paar andere w√§hlen.

Automator - so sollten die Einstellungen aussehen, damit die Konvertierung funktioniert.
So sollte euer Automator-Script aussehen bevor ihr es speichert

Das ganze sollte dann so aussehen. Dies f√ľhrt dazu, das ausgew√§hlte Elemente auf den Desktop kopiert und dann in das JPG Format umgewandelt werden. Beim Speichern k√∂nnt ihr dem Script einen Namen geben. Ich hab ihm dem Namen „zu JPG konvertieren“ gegeben.

Nun kann man mehrere Bilddateien ausw√§hlen und per Rechtsklick im Kontextmen√ľ die Funktion „zu JPG konvertieren“ ausw√§hlen. Eigentlich total simpel – Automator Skripte k√∂nnen auch in der iCloud gespeichert werden und sind somit auf allen Macs verf√ľgbar.

Ich hoffe ich konnte damit jemandem weiterhelfen, der verzweifelt nach einer entsprechenden Lösung gesucht hat.

MacBook Pro 15″ ūüíĽ – Mein Erfahrungsbericht
Die ZSH – Shell in Mac OS X konfigurieren

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.