Banknoten fallen vom Himmel – Kunst soll das sein?

Ich gebe es ja zu. Von Kunst habe ich keine Ahnung wie mir scheint. Was das Künstlertrio Dichter Dran veranstaltet, könnte unpassender nicht sein. Jetzt wo alle von Krise sprechen.

Die Künstlergruppe Dichter Dran (Keine Ahnung wieso die so heissen) lässt es Geld regnen. Ab dem 1. August starten die Künstler ein ferngesteuertes Flugzeug welches dann jeweils mindestens CHF 1000.- in 10er Nötli abwirft. Bis Ende dieses Jahres sollen so CHF 11’100.- unters Volk gebracht werden. Medial perfekt in Szene gesetzt wird die halbe Robinhood – Tat von einer Drohne welche dem ferngesteuerten Flugzeug folgt und alles auf Video bannt. Entgegen meiner Headline sehen die Künstler ihre Aktion als „Diskussionsbeitrag zur aktuellen Krise“. Ob es da passend ist, in staatlicher Manier Geld unter die Leute zu mischen, scheint doch fragwürdig.
Bezahlt wird von anonymen Sponsoren. Und wenn man die Website des Künstlerkonglomerates Dichter Dran studiert, fällt auf dass die drei Jungs auch kommerzielle Gedanken hinter ihren Ideen pflegen. Wer weiss, die Aktion Geld zu verschenken, ist vielleicht der neuste Werbegag der UBS. Oder wird so nun die Dividende für die 6 Milliarden Franken Staatsgelder an das Volk ausbezahlt?

Kommentare temporär moderiert
25 Jähriger Kripo Chef: Ob das gut kommt? CSI Appenzell

1 Kommentar

  1. Monik

    Das ist doch mal ne coole aktion… wenn das nur mal einer in Deutschland machen würde. Das wäre mal cool.
    Jetzt ist natürlichj die Frage, ob die das aus eigener Tasche bezahlen oder der Sender der das aufzeichnet????

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.