Die ZSH – Shell in Mac OS X konfigurieren

Vor kurzem wurde bekannt, dass die ZSH – Shell unter Mac OS X ab der Version 10.15 (Catalina) die neue Standard Shell werden soll. Bisher kam unter OS X eine relativ alte Version von Bash zum Einsatz.

Ich nutze schon länger ZSH – sowohl früher bei Linux wie auch heute bei Mac OS X. Man kann bereits jetzt die ZSH – Shell unter OS X für den eigenen Benutzer als Standard einrichten.

Dafür müsst ihr nur euer Terminal der Wahl öffnen und folgendes eingeben:

$ chsh -s $(which zsh)

Nach einem Neustart eures Macs wird nun standardmässig die ZSH-Shell geladen.

ZSH Konfigurieren

Eine nicht konfigurierte ZSH – Shell ist ziemlich langweilig und leider auch nicht sehr praktisch. Man sieht weder den aktuellen Verzeichnisbaum, noch weitere Informationen wie z.B. über das aktuelle git Verzeichnis.

Theoretisch könnt ihr jetzt ziemlich aufwändig die ZSH konfigurieren. Ich selber bin aber ein grosser Fan von Oh My ZSH, das einige vorkonfigurierte Einstellungen und Themes mit sich bringt.

Installieren könnt ihr das das ganze über folgendes Kommando:

$ sh -c "$(curl -fsSL https://raw.githubusercontent.com/robbyrussell/oh-my-zsh/master/tools/install.sh)"
Bildschirmfoto von iTerm 2 mit aktiver ZSH Shell
Meine ZSH – Shell auf OS X Mojave

Oh My ZSH bietet viele Plugins für alle möglichen Anwendungen an. Standardmässig ist nur das git Plugin aktiviert, ich kann euch aber auch z.B. das OS X Plugin ans Herz legen.

Damit gibt es einige schöne Shortcuts z.b. zum schnellen Verstecken und Anzeigen von versteckten Dateien – hier darf gerne experimentiert werden.

Um das aussehen oder die Plugins von der ZSH Shell anzupassen müsst ihr die .zshrc Datei bearbeiten.

$ open -e ~/.zshrc

Ich freue mich darauf, dass OS X die Standard Shell zu ZSH ändert – da sie in vielen belangen um einiges angenehmer als die alte Bash ist!

Falls ihr wieder zur Bash wechseln wollt könnt ihr das mit folgendem Kommando tun:

$ chsh -s $(which bash)

📲 Auf Mac OS X Bilder vom HEIC Format in JPG konvertieren
12 Wochen Firefox – Meine Erfahrungen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.