Idiotie bei Identitätskarte

Heute wollten wir eine neue Identitätskarte (ID) für Layla (7 Jahre alt) bei der Gemeinde bestellen. Was sagt da der Gemeindebürolist: Kinder ab 7 Jahren müssen das ID – Formular eigenhändig unterschreiben. Und siehe da, man findet auf der Website des EDA den entsprechenden, irrsinnigen Artikel. Entsprechend hervorgehoben habe ich die schwachsinnigsten Passagen:
Wie gehe ich vor? Was ist zu beachten?
Sie füllen das Formular „Antrag für Identitätskarte“, welches Ihnen auf Anfrage zugestellt wird, vollständig aus. Dieses muss von der beantragenden Person (Kinder unterschreiben eigenhändig ab 7 Jahren) unterzeichnet werden. Die Unterschrift hat vollumfänglich innerhalb des oberen Rahmens zu erfolgen. Bei Minderjährigen haben die gesetzlichen Vertreter auf dem unteren Rahmen des Antragformulars ihre schriftliche Einwilligung zu erteilen.
Nun gut, ich hoffe, unsere Gemeindeverwaltung hat genügen dieser Formulare auf Lager. So wie ich Layla kenne, wird es den einen oder anderen Anlauf brauchen bis sie die „Unterschrift“ innerhalb des oberen Rahmens und dann noch einigermassen leserlich platziert hat.
Welcher Sesselfurzer in Bern diesen Beschluss getätigt hat, will ich gar nicht wissen. Offensichtlich hat dieser aber keine Kinder und den Sparwillen punkto Papierverschwendung auch nicht begriffen.

Grillsaison eröffnet
Betrügt United Mobile seine Kunden?

2 Kommentare

  1. Franzi

    Das ist wirklich das dämlichste, das ich je gehört habe. Warum sollte denn ein 7-jähriges Kind selbst auf dieser Identitätskarte unterschreiben müssen?? Die Eltern treffen doch sowieso alle wichtigen Entscheidungen für ihr Kind, warum sollten sie also nciht auch einfach diese Karte unterzeichnen dürfen…völlig unverständlich. Zumal Kinderschriften sowieso kaum voneinander zu unterscheiden sind!

    Antworten
  2. Alex

    Schrecklich – aber ähnlich ist es auch beim Deutschen elektronischen Aufenthaltstitel. Migrantenkinder müssen hier ab 6! Jahren selbst vorstellig werden und eine Unterschrift leisten. Meinen Glückwunsch. Was macht der Beamte, wenn das Kind erst mit 7 Jahren eingeschult werden würde und seinen Namen noch gar nicht schreiben kann?

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Interessantes

Über mich

Bild von Samuel Rüegger

Samuel Rüegger

Mein Name ist Samuel, ich arbeite als Webentwickler und blogge über alles was mir gerade durch den Kopf geht… 😉

Social Media

Webhosting: cyon

Werbebild vom Webhoster Cyon

Kontaktiere mich

Populäre Beiträge

Instagram

Newsletter