Poken: digitale Visitenkarte

Vorbei sind die Zeiten, als man sich Visitenkarten in Papierform zusteckte. Poken heisst das neue Gadget eines jeden Elektronikbegeisterten und IT Fans. Ein Poken ist ein niedliches Tierchen, welches einem das lästige Hantieren mit Visitenkarten abnimmt. Aufeinander geklatscht tauschen zwei Pokens blitzschnell ihre Kontaktdaten aus.
Zu Hause oder im Büro steckt man das Poken in den USB Port und öffnet die bereitgestellte html Datei welche das Polen angefertigt hat. Darin entahlten sind Links zu den anderen – neu bekannten – Pokens, bzw deren Besitzer. Die html Datei übermittelt diese Information anschliessend an den Poken Server.  Leider wurde die Website des Betreibers, welche man übrigens zwingend nutzen muss um seine Kontakte zu verwalten, etwas mager und schlecht umgesetzt. Man muss sich zum Beispiel immer wieder neu einloggen. Die Dinger kosten nicht die Welt, mit ca CHF 23.- kann sich ein jeder ein Poken leisten. Nett und witzig ist es alleweil, jedoch werde ich meine Geschäftsbeziehungen trotzdem mit der althergebrachten Visitenkarte begehen. Sicher ist sicher.
Kaufen kann man Poken in der Schweiz bei den folgenden Anbietern: geschenkidee.ch, urbancity.ch
Anbieter: doyoupoken.com

Laute Autos drücken auf Volksgesundheit
Katzen erschiessen - Eglisauer Einwohner lernens nicht

1 Kommentar

  1. PokenFan

    Habe soeben gesehen, dass man unter poken.says-hello.to/you auch Pokens kaufen kann.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Interessantes

Über mich

Bild von Samuel Rüegger

Samuel Rüegger

Mein Name ist Samuel, ich arbeite als Webentwickler und blogge über alles was mir gerade durch den Kopf geht… 😉

Social Media

Webhosting: cyon

Werbebild vom Webhoster Cyon

Kontaktiere mich

Populäre Beiträge

Instagram

Newsletter