Reto Brennwald verlässt Arena

Die schockierende Nachricht hat mich soeben erreicht.

Reto Brennwald verlässt die Arena aufgrund einer Meinungsverschiedenheit mit SF Chefredaktor Hansruedi Schoch. Was soll das? Somit ist für mich der Hauptgrund gestorben Arena zu schauen. Brennwald war DER Arena Moderator schlechthin. Er wusste, wie er die Politgrössen aus der Reserve locken kann, hatte enorme Sachkenntnis und hatte die Gabe den Sendungsverlauf spannend zu beeinflussen. Eine Arena mit Sonja Hasler ist – gelinde gesagt – langweilig, fade, zu langsam, ohne Biss, und schlicht: nicht anzuschauen, grotten schlecht. Deshalb: byebye Arena. Schön, durfte ich dich noch miterleben. SF: DOUBLEBIGFAIL. Eine Ära geht zu Ende.

Basel kocht! Teil 2
Basel kochte – Teil 3 – Danke, Moritz Suter!

5 Kommentare

  1. Dani

    Ich schaue die Arena in erster Linie nicht wegen den Moderatoren, sondern was die Politiker zu sagen haben. Es ist aber schon so, dass nicht alle Moderatoren gleich gut sind die Politker zu „kitzeln“
    Diesbezüglich hat mir aber Urs Leuthard eh besser gefallen als Reto Brennwald. Wäre wünschenswert, wenn er ein Comeback geben würde. Oder man holt Tele Züri Chef Markus Gilli.

    Antworten
  2. regina

    …und ich liebe, bewundere und schätze Sonja Hasler, die für mich die am besten agierende Arena-Moderatorin ist…
    Selbstverständlich bedaure auch ich den Abgang von Reto Brennwald.
    Als Nachfolger von Filipo Leutenegger war er wie ein Sonnenaufgang nach der Winterjahreshälfte am Nordpol! Sehr schade.

    Antworten
  3. tom

    Hoi regina
    hmm. Ich finde Sonja Hasler in der Rundschau ok. Sie passt eher in eine Sendung mit klar vorgegebenem Text, also eher Dokuformat. In der Arena wo es mitunter turbulent zu und her geht, ertrinkt sie fast (so mein Eindruck). Sie ist zu wenig dynamisch um der Arena den nötigen Pfiff zu verleihen. Ich habe mich bei so mancher Arena mit Sonja Hasler gefragt, wo denn da die Differenzierung zwischen „Club“ und „Arena“ nun genau liegt.
    Am besten fände ich auch was Dani schreibt. Entweder Urs Leuthard, er war der absolute Arena-Guru, oder Markus Gilli. Der wäre sicher auch der Hit.
    lg, tom

    Antworten
  4. Regina Rahmen

    Irgendwie verstehe ich Euch schon. Dennoch scheint mir, Reto Brennwald hat als Dompteur wenig geglänzt, als er Adrian Amstutz so respekt- und geschmacklos Sommaruga attackieren liess…das war circus maximus…
    Sollte die Arena „sterben“ würde ich nicht sehr viel vermissen.
    Meist werden PolitikerInnen aufgrund ihres Unterhaltungswertes eingeladen, nicht weil sie was Schlaues zu sagen hätten.

    Antworten
  5. kim88

    Früher habe ich die Arena noch aktiv verfolgt. Heute schon lange nicht mehr. Die Arena ist leider kein Format mehr, dass verschiedenen Meinungen aufzeigt. Es wird auch nicht ein Konsens oder Mittelweg gesucht.
    Man ladet emotionale Gäste ein, die eigentlich so gut wie keine Ahnung vom Thema haben. Es wird nur polarisiert und es gibt immer ein grösseres links/recht Schema.
    Wenn man dort sehen kann, wie unsere Nationalräte sich gegenseitig anschauen, dann Frage ich mich wie eine überparteiliche Arbeitsgruppe des Nationalrates überhaupt noch funktioniert.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Interessantes

Über mich

Bild von Samuel Rüegger

Samuel Rüegger

Mein Name ist Samuel, ich arbeite als Webentwickler und blogge über alles was mir gerade durch den Kopf geht… 😉

Social Media

Webhosting: cyon

Werbebild vom Webhoster Cyon

Kontaktiere mich

Populäre Beiträge

Instagram

Newsletter